YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • NewsĂŒbersicht

Blackmagic Design: reduzierte Preise fĂŒr Cloud Store Netzwerkspeicher

Blackmagic Design reduziert aktuell die Preise seiner noch relativ jungen Netzwerkspeicher-Serie „Cloud Store“. Mit maximal 7000 US-Dollar sogar massiv.

Blackmagic Design kommuniziert niedrigere Preise fĂŒr die Blackmagic Cloud Store Netzwerkspeicher. Mit den SpeichertrĂ€gern lĂ€sst sich von ĂŒberall auf Mediendateien zugreifen und man kann in der eigenen Cloud-Umgebung an Projekten mit anderen Editoren und Coloristen theoretisch aus aller Welt zusammenarbeiten. Der Blackmagic Cloud Store versteht sich als eine Speicherlösung zum Synchronisieren und Teilen von Medien ĂŒber Dropbox und Google Drive. Es unterstĂŒtzt auch Proxy-Workflows, um ganze Timelines und dazugehörige Medien teilen zu können. Der interne Kernspeicher der GerĂ€te ist dabei fĂŒr die SĂ€ttigung der 10G-Ethernet-Ports auf theoretische Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt, die laut Hersteller auch mit mehreren verbundenen Nutzern erreicht werden können soll.

blackmagic cloud store hero web

Die Blackmagic Cloud Store Netzwerkspeicher mit 8, 20 und 80 Terabyte SpeicherkapazitĂ€t sind ab sofort teilweise deutlich gĂŒnstiger zu haben.

Trotzdem spricht Blackmagic Design von einer sehr geringe Latenz. Der Blackmagic Cloud Store ist mit 20 TB, 80 TB und riesigen 320 TB verfĂŒgbar. Alle genaue Details haben wir seinerzeit in dieser separaten Newsmeldung aufgearbeitet. Ab sofort senkt Blackmagic Desing nun also die Preise: FĂŒr den Blackmagic Cloud Store Mini 8TB zahlt man jetzt noch 2355 US-Dollar. Der Blackmagic Cloud Store mit 20 TB kostet 7595 US-Dollar und das Blackmagic Cloud Store 80-TB-Modell ist auf 22.995 US-Dollar reduziert. Möglich wurde diese Preissenkung von bis zu 7.000 US-Dollar laut Hersteller durch „gĂŒnstigere Einkaufspreise der Komponenten fĂŒr Hochgeschwindigkeits-Flashspeicher“. Die neuen Preise machen demnach Hochgeschwindigkeits-Netzwerkspeicher erschwinglicher.

Sigma 60 600 Headline

Ein Objektiv mit einer Brennweite von 60-600 Millimetern klingt nach dem „Eines-fĂŒr-alles“-Objektiv fĂŒr Natur und Sport – und das zu einem sehr verlockenden Preis. Kann Sigmas neue Optik die hohen Erwartungen erfĂŒllen?