YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony FE 50 mm F1.4 GM: lichtstarke Festbrennweite fĂŒr Vollformat

Sony hat sein neues E-Mount-Objektiv der hochwertigen G-Master-Serie, das „FE 50 mm F1.4 GM“ (Modell SEL50F14GM) vorgestellt und bringt damit eine lichtstarke 50-Millimeter-Festbrennweite fĂŒr Vollformat-Kameras.

Das Sony FE 50 mm F1.4 GM wiegt jetzt nur noch 516 Gramm bei Abmessungen von 8,06 x 9,6 Zentimetern (Durchmesser x LĂ€nge). Es arbeitet mit einer 50 Millimeter Brennweite an Vollformatkameras und erreicht dabei eine LichtstĂ€rke von F1.4. Somit eignet es sich fĂŒr eine Vielzahl verschiedener Foto- und Videoszenarien wie etwa PortrĂ€t-, Landschafts-, Reise- und Hochzeitsaufnahmen. Das Objektiv setzt auf ein optisches Design aus 14 Elementen in 11 Gruppen und nutzt zudem eine zirkulare Blende mit 11 Lamellen fĂŒr ein „natĂŒrliches Bokeh“. Das FE 50 mm F1.4 GM verfĂŒgt ĂŒber zwei XA-Elemente (extrem asphĂ€risch), die Bildfeldwölbungen und die meisten Arten von Abbildungsfehlern reduzieren. Zudem ist das Objektiv mit einem ED-Glaselement (Extra-low Dispersion) ausgestattet, das die chromatische Aberration verbessert und so fĂŒr klare, scharfe Bilder ohne FarbsĂ€ume sorgen will. Die Kombination aus XA- und ED-Elementen trĂ€gt zu einer hohen Auflösung ĂŒber das gesamte Bild bei. Zudem nutzt Sony seine AR-Nanobeschichtung II, die Reflexionen reduziert, auch bei Gegenlicht.

Sony FE 50 mm F1.4 GM - Vorstellungsvideo des Herstellers

Die Naheinstellgrenze gibt der Hersteller mit 41 Zentimetern an. Das Objektiv arbeitet mit einem Autofokus und erreicht eine maximale VergrĂ¶ĂŸerung von 0,16-fach. Die Fokusgruppe des Objektivs wird von schubstarken XD-Linearmotoren von Sony bewegt, wobei ein hochmoderner Steueralgorithmus fĂŒr einen reibungslosen, reaktionsschnellen Fokusantrieb sorgen soll. In Kombination mit den neuesten Alpha-Kameras soll man Objektive so auch in Bewegung schnell scharfstellen und verfolgen können, selbst bei F1.4. Das Sony FE 50 mm F1.4 GM verspricht zudem ein geringes Fokus-Atmen und unterstĂŒtzt dafĂŒr auch die „Breathing-Kompensation“ kompatibler Alpha-Kameras. Der linear ansprechende manuelle Fokus sorgt laut Sony dafĂŒr, dass der Fokusring beim manuellen Fokussieren direkt und wiederholbar auf kleinste Bewegungen anspricht. Als interessante Erweiterung verfĂŒgt das FE 50 mm F1.4 GM ĂŒber eine Blendensperre und ist damit die erste Festbrennweite von Sony mit dieser Option. Weiter gibt es einen Filterdurchmesser von 67 Millimeter, sodass die gleichen Filter verwendet werden können wie fĂŒr die Modelle FE 24 mm F1.4 G Master und FE 35 mm F1.4 G Master. Fokushaltetasten und ein Fokuswahlschalter sind hier dann schon obligatoisch.

Sony FE 50 mm F1 4 GM front web

Das Sony FE 50 mm F1.4 GM ist kompakter und leichter als seine VorgÀnger der G-Master-Serie und erweitert die Vollformat-Kameras der Serie um eine lichtstarke Festbrennweite mit 50 Millimeter Brennweite.

Das Sony FE 50 mm F1.4 GM ist vor Staub- und Wassereinwirkung geschĂŒtzt und das Frontelement ist zusĂ€tzlich mit einer Fluorbeschichtung versehen, die vor FingerabdrĂŒcken, Staub, Wasser, Öl und anderen Verunreinigungen schĂŒtzt. Es ist ab Ende MĂ€rz fĂŒr 1699 Euro zu haben.

Fujifilms Dreieinigkeit YT

Fujifilm hat seine APS-C-Kameras ĂŒberarbeitet und bietet gleich drei Top-Modelle, die eindeutig technisch aneinander anlehnen. Nach dem Test der X-H2S, X-H2 und X-T5 liefern wir in diesem Ratgeber die AbwĂ€gungen, wann welche der Fuji-Kameras besser, oder eben gĂŒnstiger, die passenden Aufnahmen filmt.

 

Mehr zum Thema ...