YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Marktsituation: HDMI 2.1a mit höheren Auflösungen und Bildraten

Die HDMI-Schnittstelle ist inzwischen 20 Jahre alt, wurde aber mehrfach modernisiert. Mit der neusten Spezifikation 2.1a soll sie als Standardschnittstelle weiterhin attraktiv bleiben. Doch derzeit fragt sich: Braucht man die Schnittstelle √ľberhaupt noch?

Rund elf Milliarden Ger√§te wurden in rund 20 Jahren mit HDMI-Schnittstelle produziert ‚Äď aber wer genauer hinschaut, stellt schnell fest, dass zum Beispiel viele moderne Notebooks nur noch USB-C-Schnittstellen anbieten. Denn schlie√ülich kann USB-C nicht nur das Laptop laden, externer Speicher und andere externe Ger√§te anschlie√üen, sondern auch ein Monitorsignal √ľbermitteln. Ein USB-C-Kabel unterst√ľtzt Aufl√∂sungen von bis zu 5K, w√§hrend die identisch aussehende Thunderbolt-3-Schnittstelle 40 Gbps Datentransfer und 8K-Aufl√∂sung mit einer Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde unterst√ľtzt. Entsprechend lag hier HDMI sogar eine Zeitlang hinten dran, was man nun mit der neuen Spezifikation aufholt. Der HDMI-Standard 2.1a unterst√ľtzt nun ein Datentransfer bis 48 Gbps und macht so [email protected] und [email protected] m√∂glich.

HDMI Cable Certification

Ein Problem sieht das HDMI Forum in nicht standardisierten Kabeln. Mit einer eigenen Zertifizierung, die auch die Lieferketten √ľberwacht, soll der Verbraucher sicher sein, dass die neuen Kabel auch f√ľr die h√∂heren √úbertragungsraten geeignet sind.

Das f√ľr den HDMI-Standard zust√§ndige HDMI Forum zielt mit dem neuen Standard nicht nur auf Konsumenten, sondern auch auf Videoproduktionen. Denn HDMI ist inzwischen auch hier der Standard zum Anschlie√üen von Recordern und Monitoren. Entsprechend sieht man auch im Trend von ‚ÄěCamera to Cloud‚Äú, also der direkten √úbermittlung von Videodaten auf Cloudbasierten Speichersysteme eine Zukunft. Gleichzeitig verweist man darauf, dass immer mehr Fernseher h√∂here Audiostandards erf√ľllen. HDMI 2.1a erm√∂glicht deshalb die √úbertragung mit 192kHz, 24-Bit, und kann unkomprimierte 5.1, 7.1 und 32-Kanal und objekt-orientiertes (3D) Audio √ľbermitteln.

HDMI Forum 4K 8K Comparison

Höhere Auflösungen zeigt mehr Detail - das ist nicht weiter erstaunlich. Doch derzeit kommen wohl keine 8K-Fernseher nach Europa, denn sie verbrauchen ztu viel Strom.

Spannend ist allerdings der Hinweis, dass steigende Aufl√∂sungen und Bildschirmdiagonalen zwangsl√§ufig auch immer mehr Strom fressen. Das hat die EU-W√§chter auf den Plan gerufen und ein Energieeffizienz-Index f√ľr die 27 EU-L√§nder erstellen lassen. Diese Vorgabe schr√§nkt ab M√§rz 2023 den TV-Stromverbrauch ein, so dass nach derzeitigem Stand kein Fernseher mit 8K-Aufl√∂sung diese Bedingungen erf√ľllt und auch einige Fernseher mit 4K-Aufl√∂sung in der EU nicht mehr verkauft werden k√∂nnen. Da auch andere L√§nder √§hnliche Verordnungen erw√§gen, haben einige Hersteller einen stromsparenden, gedimmten Bildschirm EU-Modus integriert. Dieser wird zwangsl√§ufig "Nebenwirkungen" wie weniger Bildschirmhelligkeit und geringere Bildraten haben. Hier sind also derzeit die Hersteller gefragt, die ohne den gesetzlichen Druck eher auf gr√∂√üer, heller und schneller setzen, als dass sie der Energieeffizienz Bedeutung zumessen. Allerdings muss man zugeben: Energieeffizienz lie√ü sich bisher auch schlecht als Wettbewerbsvorteil verkaufen. Vielleicht haben ja die letzten Krisen hier ein Umdenken bei den Verbrauchern in Gang gesetzt.

Mehr zum Thema ...