YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Blackmagic DaVinci Resolve 18.1: einfachere Social-Media-Produktion, mehr KI-Funktionen

Blackmagic Design hat aktuell die neue Version 18.1 seiner professionellen Schnittsoftware DaVinci Resolve veröffentlicht. Das Update fĂŒgt in den Cut-, Edit- und Fairlight-ArbeitsrĂ€umen einen durch die DaVinci Neural Engine unterstĂŒtzten Dialog-Leveler und Stimmisolations-Tools auf KI-Basis hinzu und erlaubt nun unter anderem in Fairlight die Erstellung von Vektor-Keyframes fĂŒr den Schnitt mit Automationskurven.

Die Entwickler von Blackmagic Design waren mal wieder fleißig und können nun bereits hinter Version 18.1 von DaVinci Resolve ein HĂ€kchen setzen. Mit DaVinci Resolve 18.1 lĂ€sst sich nun Material fĂŒr TikTok, Snapchat, Facebook-Kurzfilme und mehr einfacher produzieren. So gib es jetzt erweiterten Support fĂŒr die in den sozialen Medien ĂŒblichen vertikalen Auflösungen wie etwa 1080 x 1920 Pixel. Die Auflösungen fĂŒr quadratische und vertikale Bildformate lassen sich dabei direkt in den Projekteinstellungen auswĂ€hlen. Mit der neuen Timeline-Sperrfunktion geht die simultane Zusammenarbeit mit anderen Editoren jetzt noch einfacher. Nutzen zwei Cutter dieselbe Timeline, schaltet diese Funktion die Timeline automatisch nur fĂŒr den ersten frei, ohne aber die ganze Timeline-Bin zu sperren. So wird mehreren Editoren die gleichzeitige Arbeit an verschiedenen Timelines im selben Bin-Ordner ermöglicht. FĂŒr die Tonbearbeitung ist in DaVinci Resolve Studio 18.1 ein neuer KI-basierter Spureffekt fĂŒr die Stimmisolation hinzugekommen.

Die neuen Funktionen in DaVinci Resolve 18.1 im Video vorgestellt

Damit lassen sich jetzt LĂ€rm und unerwĂŒnschte GerĂ€usche von Stimmaufnahmen trennen. Neue Optionen bringt auch die Erweiterung der Cut-, Edit- und Fairlight-ArbeitsrĂ€ume um Stimmisolation, unterstĂŒtzt vom KI-basierten Kerneffektprozess der DaVinci Neural Engine. Stimmen und HintergrundgerĂ€usche sollen sich so isolieren und auch sonstige leise NebengerĂ€usche, wie etwa FluglĂ€rm entfernen lassen, bis nur noch die Stimme bleibt. Diese Stimmisolation soll gerade fĂŒr Interviews und Dialogaufnahmen an lauten Orten ideal sein. Danach kann man dann den Dialog-Leveler-Spureffekt im Inspektor nutzen und bearbeitet und glĂ€ttet damit Dialogaufnahmen ohne, dass Pegelanpassungen an der Clip-VerstĂ€rkung oder den Automationskurven nötig wĂ€ren. Die Bedienelemente umfassen dabei eine Waveform-Echtzeit-Anzeige, Fokussier-Presets und drei Bearbeitungsoptionen. Mit dem neuen Vektor-Keyframing der Automationskurven in Fairlight lassen sich Keyframes jetzt mit Standardtools grafisch eingeben, bearbeiten, trimmen und bewegen. Ferner gibt es nun eine neue Ansicht fĂŒr den automatisierten Schnitt, die die Verwaltung von Kurven und Keyframes beschleunigt und erleichtert. DaVinci Resolve 18.1 fĂŒgt in Fairlight einen neuen Raster-Modus hinzu, mit dem Clips nun nach Timecode oder musikalischem Tempo in einem Raster positioniert werden können. Außerdem funktioniert mit diesem neuen Update der Projektimport von ATEM Mini Mischern besser. Den Ton bleibt so automatisch mit den zugehörigen Videoclips verbunden, was zu einem schnelleren und geschmeidigeren Schnitterlebnis fĂŒhren soll.

Blackmagic DaVinci Resolve 18 1 smartphone projekt web2

Blackmagic DaVinci Resolve 18.1 erlaubt nun Direktvorlagen fĂŒr in Hochkant gefilmte Projekte einzustellen. So lassen sich dann auch Smartphone-Inhalte direkter und einfacher bearbeiten.

DaVinci Resolve 18.1 offeriert im Edit-Arbeitsraum nun „DaVinci Resolve Speed Editor“-Funktionen wie Multicam-Umschaltung, Audiopegel, Trim-In- und Trim-Out-Punkte und mehr. DarĂŒber hinaus lassen sich diese Funktionen fĂŒr noch mehr Tempo zusammen mit dem Suchlaufregler nutzen. Auch werden Untertitel-Presets und Formatierungsvorgaben in einzelnen Spuren unterstĂŒtzt. Entsprechend kann man fĂŒr jeden Untertitel jetzt einzelne Einstellungen vornehmen, einschließlich Schriftart und Stil, ohne dabei die Spureinstellungen fĂŒr GrĂ¶ĂŸe und Hintergrund zu verĂ€ndern. Wer auch Fusion nutzt, kann den eigenen Workflow mit dem zusĂ€tzlichen Support fĂŒr die „Magic Mask“-Funktion im Fusion-Arbeitsraum weiter beschleunigen. Die Tools der „Magic Mask“-Palette verwenden die DaVinci Neural Engine, um Personen, Tiere, Fahrzeuge und Objekte in einer Einstellung zu erkennen und deren Bewegungen zu verfolgen. Um Figuren mit Effekten zu versehen oder den Hintergrund zu stilisieren, sind „saubere“ Travelling-Matten nun direkt im Fusion-Arbeitsraum erstellbar. Außerdem sind SuchvorgĂ€nge nach gebrĂ€uchlichen Suchwörtern und Kategorien fĂŒr mehr als 200 Werkzeuge machbar. Zum schnelleren Auffinden und Anwenden von Tools auf visuelle Effekte kann man Listen mit dieser cleveren Suchfunktion filtern, ohne den exakten Toolnamen zu kennen.

Blackmagic DaVinci Resolve 18 1 Quick Export web

Blackmagic DaVinci Resolve 18.1 bietet jetzt auch neue Schnell-Export-Optionen, die gerade auf die komfortablere Produktion von Social-Media-Inhalten abzielen.

DaVinci Resolve 18.1 unterstĂŒtzt ĂŒberdies Cinema Trims in Dolby Vision 5.1.0. Damit lĂ€sst sich jetzt die Helligkeit von Bildern mit hohem Dynamikumfang sowohl fĂŒr Kino- als auch Fernsehzuschauer direkt anpassen. Auch beim Layout hat sich dann noch was getan: Die BedienoberflĂ€che kann man jetzt stufenweise skalieren, um sie fĂŒr die spezifische Auflösung des Windows- oder Linux-Bildschirms zu optimieren. Dazu kommen dann außerdem laut Blackmagic Design noch diverse Leistungsverbesserungen: So soll es eine zehnfache Beschleunigung von Text+, eine fĂŒnfmal schnellere Stabilisierung, Gesichtsverfeinerung, -verfolgung und -analyse sowie eine viermal schnellere spatiale Rauschminderung geben. Zudem funktionieren die Wiedergabe mit großen Node-Graphen und das Decoding von Blackmagic RAW auf Apple Silicon Systemen nun besser. Das neue Update auf DaVinci Resolve 18.1 steht ab sofort hier zum Download bereit.

2022 10 13 Shotcut Titel gr

Shotcut von Meltytech ist eine kostenfreie Videoschnittsoftware auf Open-Source-Basis und seit vielen Jahren vor allem in der Linux-Community ein bekannter und beliebter Video-Editor. Seit einiger Zeit gibt es das Programm aber auch fĂŒr die Windows- und macOS-Plattform, weshalb nun nahezu jeder die freie Schnittsoftware ausprobieren kann. Genau das haben wir getan. Hier gibtÂŽs den Test.

Mehr zum Thema ...