YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Adobe: Camera to Cloud (C2C) via Frame.io fĂĽr RED und Fujifilm vorgestellt

Im Rahmen der Kreativkonferenz „Adobe Max“ hat Adobe seine Kooperation mit dem Filmkamerahersteller RED bezüglich des C2C-Workflows in Frame.io bekannt gegeben. Die Kooperation erlaubt es, Videomaterial ohne Zwischenschritte direkt von Filmkameras in die Cloud zu übertragen.

Vor rund eineinhalb Jahren hat Adobe gemeinsam mit dem Hardware-Hersteller Teradek die Funktion Camera to Cloud (C2C) in Frame.io erstmals vorgestellt, später kamen hier mit Atomos und Filmic Pro weitere Kooperationspartner hinzu. Durch den Camera to Cloud Workflow wird es möglich, Material direkt vom Set in die Cloud zu laden – entweder in voller Auflösung oder, je nach vorhandener Internetverbindung, als niedriger aufgelöste Proxy-Dateien. Man muss also die Dateien nicht erst auf externe Speichermedien übertragen und anschließend auf den Rechner für das Videoediting kopieren. Das Postproduktionsteam kann stattdessen direkt mit der Arbeit beginnen. Wie das gelingt, haben wir bereits an folgender Stelle bereits ausführlicher erklärt.

Frame.io - Neue In-Kamera Integration mit RED und Fujifilm

Mit RED kommt jetzt also ein neuer großer Kamerahersteller hinzu, der sich an diesem Konzept mit eigenen Kameras beteiligen wird. Bis dato ist für Filmkameras der genannten Hersteller die Verwendung zusätzlicher Hardware nötig, um die C2C-Übertragung zu bewerkstelligen. Demnächst sollen allerdings die Filmkameras RED V-Raptor und V-Raptor XL 8K REDCODE RAW-Dateien ohne Zwischenschritt direkt in die Cloud laden können. Zukünftig soll so ein nativer ProRes-Proxy-Workflow ermöglicht werden, der alle kamerainternen Metadaten enthält. Ab 2023 will RED dann ausgewählte Kameramodelle mit einer „Camera to Cloud“-Integration ausliefern.

Frame.io Camera to Cloud - Internae Integration mit RED und Fujifilm

Daneben wird auch die Fujifilm X-H2S einen neuen Cloud-basierten Workflow innerhalb des Frame.io-Netzwerks bieten, der sich aber wohl auf die Fotoerstellung ("still-photography workflow") beschränkt. Weitere Details dazu gibt´s in den eingebundenen Videos von Adobe und Frame.io, in denen die C2C-Integration für RED und Fujifilm erläutert wird.

red v raptor xl and fujifilm x h2s c2c integration web

Auch RED ist jetzt Teil des C2C-Worfklows von Adobe und Frame.io - ebenso wie FujiFilm. Ab 2023 will RED dann neue Kameras ausliefern, die bereits ĂĽber eine C2C-Integration verfĂĽgen.