YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Xiaomi 12T, 12T Pro: mit 200-MP-Sensor von Samsung f├╝r 8K und Zoom-Funktion

Nach den Anfang 2022 vorgestellten Modellen der neuen Xiaomi-12-Serie, hat der chinesische Mobilger├Ątehersteller und Smartphone-Spezialist jetzt das 12T und 12T Pro vorgestellt. Das neue Flaggschiff setzt hier auf einen 200 Megapixel Sensor von Samsung und erlaubt dadurch auch das Zoomen auf diesem.

Das Xiaomi 12T und 12T Pro sind zu gro├čen Teilen baugleich, unterscheiden sich aber bei den integrierten Prozessoren und den Kamera-Eigenschaften. F├╝r das 12T Pro kommt besagter Samsung-Sensor mit 200 Megapixeln zum Einsatz, der auf einer Fl├Ąche von 1/1,22 Zoll mit 2,56 ╬╝m gro├čen Pixeln arbeitet. Der Samsung ÔÇ×BildmacherÔÇť ist hier genauer gesagt ein Isocell HP1, der auch schon in anderen Smartphones, etwa von Motorola zum Einsatz kommt. Er wird durch eine optische Bildstabilisierung unterst├╝tzt und kann auf eine Blende von F1.69 zur├╝ckgreifen. Videos kann das 12T Pro laut Xiaomi mit bis zu 8K-Aufl├Âsung erstellen. Dabei l├Ąsst es sich hier auch in einen Nachtmodus schalten. Durch die gr├Â├čeren Pixel sollen nat├╝rlich die Lowlight-Eigenschaften des Smartphones profitieren und dann auch bei schlechten Lichtbedingungen noch gute Aufnahmen machbar sein.

Xiaomi 12T und 12T Pro - Vorstellungs-Event des Herstellers

In der Regel ist das vor allem f├╝r Fotos interessant, da Xiaomi hier zwei Optionen bietet: Entweder 12,5 Megapixel Fotos oder 50 Megapixel Fotos, wobei hier die Pixel unterschiedlich kombiniert werden. Mittels der Kamera soll man dann in den Einstellungen auch mit den maximalen 200 Megapixel fotografieren k├Ânnen. Ebenfalls nur f├╝rs Fotografieren steht dann der Zoom auf dem Sensor bereit. Hier wird dann also nicht mehr die komplette Sensorfl├Ąche ausgelesen, sondern nur ein Ausschnitt dessen genutzt. Dieser ÔÇ×In-SensorÔÇť-Zoom gelingt mit dem 12T Pro mit maximal zweifacher Vergr├Â├čerung. Danach stellt das Smartphone noch weitere, digitale Zoomoptionen bereit. Die ÔÇ×ProFocusÔÇť-Funktion von Xiaomi hilft dann auch KI-gest├╝tzt den Fokus automatisch auf eine Person oder ein Objekt zu setzen ÔÇô Auge-Erkennungs-AF inklusive.

Xiaomi 12T
Das unter dem 12T Pro angesiedelte 12T nutzt ebenfalls einen Samsung-Sensor, allerdings des Isocell HM6 mit einer nativen Aufl├Âsung von 108 Megapixeln. Hier sind Fotos in 12 Megapixel machbar, wobei Xiaomi hier nicht 16 Pixel wie beim 12T Pro, sondern 9 kleine Pixel zu einem Pixel zusammenf├╝gt. Zoomen auf dem Sensor ist hier nicht machbar. Es gibt aber auch hier den optischen Bildstabilisator sowie den Nachtmodus f├╝r Fotos und Videos. In welcher Videoaufl├Âsung das 12T dabei maximal aufzeichnet, l├Ąsst sich aus dem technischen Datenblatt nicht entnehmen. Die weiteren Kameramodule sind dann ├╝brigens bei beiden Smartphones die gleichen, es unterscheidet sich nur die Hauptkamera sehr offensichtlich. Entsprechend gilt f├╝r beide eine Makrokamera mit einem 2-Megapixel-Sensor und 1/5-Zoll-Sensor sowie ein Ultraweitwinkel-Modul mit Blende F2.2 und einem 1/4-Zoll gro├čen 8-Megapixel-Sensor. F├╝r Selfieaufnahmen steht dann noch die Front-Cam mit 1/3,47-Zoll gro├čem Sensor und 20 Megapixel-Bereit, die direkt in das Front-Display eingelassen ist.

xiaomi 12t pro kamera close up web

Das Xiaomi 12T Pro als neues Flaggschiff-Modell nutzt einen Samsung-Sensor mit 200 Megapixeln f├╝r die Hauptkamera und erlaubt hier das Zoomen auf dem Sensor f├╝r Fotoaufnahmen.

Display, Speicher, Prozessoren und Akkus
Apropos Display: Auch hier gleichen sich das 12T und 12T Pro wieder. Xiaomi setzt hier auf ein 6,6 Zoll gro├čes AMOLED-Display mit nativen 2712 x 1220 Pixeln. Die maximale Bildwiederholrate liegt hier bei 120 Hertz und es soll eine maximale Helligkeit von 900 nits machbar sein. Au├čerdem wird HDR10+ unterst├╝tzt. Zum Schutz ist ein Corning Gorilla Glass 5 dar├╝bergelegt. Unterschiede zwischen beiden Modellen ergeben sich allerdings wiederum bei den genutzten Prozessoren. Das Topmodell kommt mit einem Snapdragon 8+ Gen 1 mit separater Adreno 730 GPU, acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Festspeicher. Beim 12T integriert Xiaomi indes einen MediaTek Dimensity 8100, der wie der Snapdragon von TSMC kommt, allerdings nicht im 4-Nanometer- sondern 5-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Als GPU kommt hier eine Mali-G610 MC6 zum Einsatz. Auch das 12T kann auf acht Gigabyte Arbeitsspeiche zur├╝ckgreifen und wird sowohl mit 256 Gigabyte, als auch mit 128 Gigabyte Massenspeicher bestellbar sein.

xiaomi 12t pro 12t web

Bei Gr├Â├če und Display unterscheiden sich das Xiaomi 12T und 12T Pro nicht. Lediglich bei der Hauptkamera, dem Prozessor und dem Soundsystem gibt es Unteschiede.

Der Akku liefert bei beiden Smartphones 5000 mAh und l├Ąsst sich mit bis zu 120 Watt Ladestrom (schneller) aufladen. Ein drahtloses Laden ist hier im Gegensatz zum Xiaomi 12 und 12 Pro aber nicht machbar. Allerdings sind hier die Kapazit├Ąten mit 4500 mAh und 4600 mAh auf etwas geringer und der Ladestrom beim Xiaomi 12 auf 67 Watt begrenzt. Die neuen Modelle sollen laut Xioami in 19 Minuten auf 100 Prozent aufgeladen sein und bis zu 13,5 Stunden mit einer Akkuladung durchhalten k├Ânnen. Als Betriebssystem nutzen beide Ger├Ąte Android 12 und k├Ânnen WiFi 6. Das 12T Pro kann zudem auf ein Soundsystem von Harman Kardon zur├╝ckgreifen, dass auch Dolby Atmos unterst├╝tzt.

xiaomi 12t pro 12t charging web

Das Xiaomi 12T und 12T Pro k├Ânnen mit bis zu 120 Watt aufgeladen werden. Somit soll der Akku nach nur 19 Minuten bereits vollst├Ąndig geladen sein.

Verf├╝gbarkeit
Das Xiaomi 12T und 12T Pro lassen sich ab sofort bestellen und werden ab dem 13. Oktober ausgeliefert. Das 12T Pro mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte internem Speicher kostet rund 800 Euro. Das 12T mit gleicher Speicherausstattung ist f├╝r 650 Euro zu haben. Das 12T mit 128 Gigabyte Festspeicher kostet rund 600 Euro.

Mehr zum Thema ...