YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Panasonic Lumix GH6: Firmware 2.2 bringt direkte Aufzeichnung auf externe SSDs

Panasonic kĂŒndigt die Veröffentlichung des Firmware-Updates Version 2.2 fĂŒr die Lumix GH6 am 27. September an. Interessantestes, neues Feature ist dabei die Option, ab sofort direkt auf externe SSD-Speicher aufzeichnen zu können.

Mit der neuesten Firmware wird es ab Ende September also möglich sein Apple ProRes 422 HQ (maximal 1,9 Gbps) oder hohes Datenvolumen von All-Intra 4:2:2 10-Bit direkt auf einem an der Lumix GH 6 angeschlossenen USB-C-Laufwerk (SSD) mit maximal 2 Terabyte KapazitĂ€t aufzuzeichnen. Die auf der SSD aufgezeichneten Dateien lassen sich dann einfach per USB auf den PC ĂŒbertragen. Das soll unter anderem den Backup-Aufwand minimieren und natĂŒrlich den Postproduktionsprozess effizienter machen. Wichtig: Videos mit einer hohen Bildrate von mehr als 60p lassen sich nicht auf einer externen SSD aufzeichnen. Außerdem ist es nicht möglich, Videos und Fotos gleichzeitig auf der SD-Karte oder CFexpress-Karte aufzuzeichnen, wĂ€hrend sie auf der externen SSD aufgezeichnet werden. Man kann also nicht beide Speicheroptionen gleichzeitig nutzen.

Testprotokoll: Panasonic GH6 - Wie gut ist der Bildstabilisator

Das Firmware-Update fĂŒr die Aufnahme und Wiedergabe von Videos/Fotos mit einer ĂŒber USB angeschlossenen externen SSD wird ab dem 27. September auf folgender Homepage kostenlos bereitstehen. Wer mehr ĂŒber die Panasonic Lumix GH 6 in Erfahrung bringen möchte, sollte sich unser besonders ausfĂŒhrliches Testprotokoll mit vielen Testvideos und Erfahrungsberichten anschauen.

Panasonic GH6 1044578

Ab nÀchste Woche Dienstag bekommt die Panasonic Lumix GH6 das neue Firmwar-Update auf Version 2.2 spendiert und kann dann auch auf externe USB-C-Laufwerke mit bis zu 2 Terabyte SpeicherkapazitÀt aufzeichnen.

Testprotokoll GH6 T1 YT

Die GH6 stĂ¶ĂŸt nicht nur auf breites Interesse weil bereits die GH5 sich gut verkauft hat. Ganz im Gegenteil haben viele Marktbeobachter lange ĂŒber ein Aus fĂŒr Micro-Four-Thirds-Kameras spekuliert. Doch Panasonic hat erkannt: Allein ein großer Sensor macht noch keine gute Kamera aus. Schon mit der GH5 ist es Entwicklern ein Spagat aus kompakter Bauweise, guten Foto- und Videofunktionen und einer passenden Preisgestaltung geglĂŒckt. Gilt das auch fĂŒr die Lumix GH 6?