YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Xiaomi 12S Ultra: 1-Zoll-Sensor f├╝r 10-Bit-HDR-Video in Kooperation mit Leica

Erst einmal nur f├╝r den chinesischen Markt hat der chinesische Mobilger├Ąte-Hersteller Xiaomi jetzt sein neues Top-Smartphone 12S Ultra vorgestellt. Das ist in Kooperation mit den Objektiv- und Kameraprofis von Leica entwickelt und wartet unter anderem mit einem 1-Zoll-Bildsensor von Sony auf.

Das Xiaomi 12S Ultra ist das neue Flaggschiff der drei neu vorgestellten Smartphones der neuen 12-Serie und konzentriert sich vor allem auf die Kamerafunktionen. Das wird nat├╝rlich vor allem beim Sensor am deutlichsten: Wie schon andere Hersteller setzt jetzt auch Xiaomi auf einen gro├čen 1-Zoll-Sensor, genauer gesagt den IMX989, der von Sony entwickelt ist. Xiaomi verspricht hier ein komplettes Auslesen der Sensor-Fl├Ąche ohne Crop f├╝r eine Nutzung von 50,3 Megapixeln, wobei hier nach dem Pixel-Binning (das gerade bei Smartphones zum Einsatz kommt) effektiv um die 12,6 Megapixel wirklich genutzt werden. Von Leica kommt nat├╝rlich das Objektiv, oder besser gesagt die Objektive. Au├čerdem steuert der deutsche Hersteller die Technik f├╝r die Bildverarbeitung bei. Mit ÔÇ×Leica Authentic LookÔÇť und ÔÇ×Leica Vibrant LookÔÇť gibt es zwei eigens f├╝r die Xiaomi-Smartphones entwickelte Bildprofile. Der ÔÇ×Authentic LookÔÇť verspricht dabei authentische Farben mit durchgezeichneten Schatten. Beim ÔÇ×Vibrant LookÔÇť bekommt man indes kr├Ąftigere Farben, die aber dennoch realistisch dargestellt sein sollen.

Xiaomi 12S Ultra front web

Das Xiaomi 12S Ultra ist das neue Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers und das erste Android-Mobiltelefon, das in Dolby Vision 4K-60p-Video aufzeichnet.

Die Hauptkamera mit ihrer asph├Ąrischen Linse arbeitet beim Xiaomi 12S Ultra mit 23 Millimeter Brennweite bei einer Lichtst├Ąrke von F1.9 und besteht aus acht Kunststoffelementen. Dazu gesellt sich ein ein Ultraweitwinkelmodul mit einer Brennweite von 13 Millimetern F2.2, wobei hier ein 1/2-Zoll-Sony-Sensor mit 48 Megapixeln dahinter liegt. Auch das Tele-Modul mit einer 120 Millimeter Brennweite F4.1 nutzt diesen Sensor und verf├╝gt zudem ├╝ber eine OI-Stabilsierung. Das Xiaomi 12S Ultra soll 4K-Video mit 60p in Dolby Vision aufzeichnen k├Ânnen, womit es das erste Android-Smartphone dieser Art sein will. Es kann auch 8K-Video, erlaubt hier dann aber maximal 24 Bilder in der Sekunde. Fotos sind unter anderem in DNG-RAW mit bis zu 10 Bit machbar. Beim Display liefert das Xiaomi 12S Ultra 6,7 Zoll mit nativen 3200 x 1440 Pixel auf einem OLED-Panel mit LTPO 2.0. Die Helligkeit gibt Xiaomi dabei mit ÔÇ×dickenÔÇť 1500 nits an, spricht von 120 Hertz Bildwiederholrate sowie 10-Bit-Farbtiefe und Unterst├╝tzung f├╝r HDR10+-Inhalte. Der Hauptprozessor des Xiaomi 12S Ultra ist ├╝brigens ein Snapdragon 8+ Gen 1, den man schon Top-Smartphones anderer Hersteller kennt. Kombiniert wird dieser auf Wunsch mit acht oder 12 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 256 Gigabyte oder 512 Gigabyte Flash-Speicher. Der Akku liefert eine Kapazit├Ąt von 4860 mAh. Man kann ihn kabellose oder mit Kabel laden. Als Betriebssystem dient Android 12.0. Daneben beherrscht das Smartphone Bluetooth 5.2, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax und verf├╝gt ├╝ber USB-C sowie NFC.

8 Xiaomi 12S Ultra co engineered with Leica web

Eine separate Ausl├Âsetaste bietet das Xiaomi 12S Ultra nicht, hier l├Âst man ├╝ber das Touch-Display. Das Dreifach-Kameramodul mit den gro├čen Objektiven kommt von Leica.

Das Xiaomi 12S Ultra wiegt 225 Gramm bei Ma├čen von 7,5 x 16,3 x 0,91 Zentimetern und erscheint wie erw├Ąhnt vorerst nur in China. Der Preis liegt dann umgerechnet und je nach Konfiguration bei circa 869 Euro bis 1016 Euro.

6 Xiaomi 12S Ultra co engineered with Leica web

Das Xiaomi 12S Ultra setzt auf einen 1-Zoll-Sensor von Sony und kann dabei maximal 8K-Video in 24p aufzeichnen.

Mehr zum Thema ...