YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Atomos Connect, Shogun Connect: Cloud-Shogun und Cloud-Adapter fĂŒr Ninja V und V+

Atomos bringt ab Juni 2022 die zwei neuen, netzwerkfĂ€higen GerĂ€te „Shogun Connect“ und „Atomos Connect“. Bei ersterem handelt es sich um einen Cloud-fĂ€higen Shogun, bei letzterem um einen Adapter, der die Fieldrecorder Ninja V und Ninja V+ netzwerkfĂ€hig macht.

Der Shogun Connect baut auf den bereits bekannten Shogun-Modellen auf und bietet entsprechend die gleichen Überwachungstools und Aufzeichnungsoptionen wie der Shogun. Er bietet aber einen verbesserten 7-Zoll-HDR-Bildschirm mit helleren 2000 nits und setzt auf ein leicht verĂ€ndertes Design mit einer „schlankeren AbschrĂ€gung“, wodurch er etwa komfortabler zu handhaben sein soll. Er bietet diverse Schnittstellen, darunter ein Durchschleifen von 12G SDI IN und OUT fĂŒr SDI RAW. Es gibt die Atomos SYNC-Timecode-Technologie fĂŒr die Kamerasynchronisierung, diverse Stromversorgungsoptionen fĂŒr Studio- oder Außenaufnahmen sowie Wi-Fi 6, Netzwerk Gigabit Ethernet, Bluetooth LE und USB-C. Durch den erweiterten Netzwerk- und Cloud-Workflow kann man den Shogun Connect in die Frame.io Camera to Cloud einbinden. Jede Aufzeichnung kann sofort in Frame.io angezeigt oder in integrierte Videoanwendungen heruntergeladen werden, einschließlich Premiere Pro, Final Cut Pro und DaVinci Resolve. Erst kĂŒrzlich hat Adobe ĂŒbrigens die vollstĂ€ndige Integration von Frame.io fĂŒr After Effects und Premiere Pro CC bekannt gegeben. Details dazu hier.

SHOGUN CONNECT FRONT FRAME web

Der Shogun Connect bietet ein 7 Zoll großes HDR-Display mit bis zu 2000 nits Helligkeit und bietet ansonsten die gleichen Funktionen wie der bereits bekannte Shogun.

Die gleichen Funktionen bietet dann auch die neue Zubehör-Erweiterung „Atomos Connect“ (eigentlich mal ein kleiner HDMI-USB-Konverter-Stick) fĂŒr den Ninja V und Ninja V+. Auch er bietet eine 12G-SDI-Schnittstelle zum Anschluss professioneller digitaler Kinokameras, drahtloses Atomos AirGlu-Timecode fĂŒr die Synchronisierung aller Kameras sowie diverse Stromversorgungsoptionen und Wi-Fi 6-, Netzwerk-Gigabit-Ethernet- und Bluetooth LE-Funktion. Verbindet man den Atomos Connect mit den Ninja-Fieldrekordern kann er die Kamera fit fĂŒr Cloud-verbundene ArbeitsablĂ€ufe machen, indem er die direkte Sicherung fĂŒr die Frame.io-Kamera-Cloud bietet. Er schließt bĂŒndig mit der RĂŒckseite der Fieldrekorder ab und soll sich einfach verbinden lassen. Videoproduktionen jeder GrĂ¶ĂŸe sollen sich damit flexibler aufzunehmen, transcodieren und hochladen lassen, um besser mit anderen (rund um die Welt) in Produktionsteams zusammenzuarbeiten. Dabei erlauben beide GerĂ€te fĂŒr die Aufnahme in Frame.io die gleichzeitige Aufzeichnung von hochaufgelösten „Hero“-Dateien ( Avid DNxHR/HD, Apple ProRes, ProRes RAW) sowie effizienterem Proxy-Material (HEVC (H.265) mit ĂŒbereinstimmenden Dateinamen und Timecode. Auf Wunsch wird jedes Proxy-File mithilfe einer "neuen progressiven DateiĂŒbertragungstechnologie von Atomos" automatisch auf Frame.io hochgeladen und mit der Übertragung der Datei bereits wĂ€hrend der Erfassung begonnen.

SHOGUN CONNECT BACK FRAME web

Der Shogun Connect hat zwei große Antennen fĂŒr die kabellose Netzwerkkommunikation und bietet unter anderem AnschlĂŒsse fĂŒr 12G-SDI sowie HDMI.

Der Atomos Connect wird ab Juni fĂŒr 399 Euro zu haben sein. Der Shogun Connect soll in der Mitte des Jahres fĂŒr 1299 Euro erscheinen.

ATOMOS CONNECT BACK COLOUR web

Der Atomos Connect verbindet sich mit dem Ninja V und Ninja V+ und stellt dann die Cloud-Verbindung mit Frame.io fĂŒr eine direkte Sicherung der Dateien in die Wolke her.

Mehr zum Thema ...