YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple Mac Studio: kompakte Workstation mit M1-Ultra- oder M1-Max-Chip

Passend zur Vorstellung des neuen M1 Ultra SoC hat Apple gleich einen neuen Rechner vorgestellt, der den neuen Chip nutzt. Der Mac Studio ist besonders kompakt und erinnert etwas an einen großen Mac mini. „Mini“ ist in puncto Hardware-Leistung beim Mac Studio aber nichts, ganz im Gegenteil.

Der Mac Studio geht eigentlich problemlos als neuer Mac Pro durch und wartet dafĂŒr mit beeindruckenden technischen Details auf. Das schicke, neue System im silbernen AluminiumgehĂ€use ist mit Maßen von 9,5 x 19,7 x 19,7 Zentimetern (H x B x T) und einem Gewicht von 2,7 Kilogramm (M1 Max) respektive 3,6 Kilogramm (M1 Ultra) besonders kompakt und wird in zwei Konfigurationen angeboten. Entweder mit M1 Max Chip (Details dazu hier) fĂŒr einen Preis ab 2299 Euro oder mit dem neuen M1 Ultra SoC (Details dazu hier) fĂŒr einen Startpreis von 4599 Euro. Allerdings unterteilt hier Apple nochmals in jeweils eine weitere Konfiguration, die mehr Leistung bietet. Die Standard-AusfĂŒhrung des Mac Studio mit M1-Max-Chip bietet eine 24-Kern-GPU sowie die bekannte 10-Kern-CPU mit zwei Effizienz- und acht Performance-Kernen.

Apple Mac Studio

Dazu gibt’s eine 16-Kern-Neural-Engine sowie 32 Gigabyte gemeinsamer Arbeitsspeicher mit einer 400 GB/s Speicherbandbreite. Wer hier mehr Power will, kann aber auch einen M1 Max mit der hier maximal machbaren 32-Kern-GPU sowie 64 Gigabyte Arbeitsspeicher konfigurieren. In puncto Massenspeicher sind hier ĂŒbrigens 512 Gigabyte SSD-Speicher Standard, aufrĂŒstbar auf ein, zwei, vier oder acht Terabyte. Die Variante mit M1 Ultra Chip liefert indes standardmĂ€ĂŸig die 20-Kern-CPU mit 16 Performance-Kernen und vier Effizienz-Kernen sowie eine 48-Kern-GPU. Dazu kommt eine 32-Kern-Neural-Engine sowie 64 Gigabyte gemeinsamer Arbeitsspeicher mit einer Speicherbandbreite von 800 GB/s. Also haargenau die doppelte Leistung, wie es die Standard-AusfĂŒhrung mit M1-Max-Chip des Mac Studio bietet. Maximal kann man hier dann aber auch die doppelte Option der leistungsfĂ€higsten M1-Max-Variante konfigurieren, heißt mit einer 64-Kern-GPU sowie insgesamt 128 Gigabyte gemeinsamem Arbeitsspeicher. Der Massenspeicher betrĂ€gt beim Mac Studio mit M1-Ultra-SoC standardmĂ€ĂŸig eine ein Terabyte SSD, konfigurierbar auf bis zu acht Terabyte.

Apple Mac Studio Studio Display lifestyle web

Der Mac Studio ist extrem kompakt, bietet aber eine High-End-Hardware auf Workstation-Niveau. Damit geht er eigentlich auch problemlos als kleiner Mac Pro durch.

AnschlĂŒsse offeriert der Mac Studio auf der RĂŒcksete fĂŒr viermal Thunderbolt 4, zweimal USB-A (bis zu 5 Gbit/s), einmal HDMI, einmal 10 Gibt Ethernet (LAN) sowie einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss. Auf der Vorderseite gibt es bei der M1-Max-Variante zwei USB-C-AnschĂŒsse (10 Gbit/s max) sowie einen SDXC-Kartenleser (UHS-II). Der Mac Studio mit M1 Ultra bietet hier indes zwei weitere Thunderbolt-4-Ports (bis zu 40 Gbit/s max) sowie ebenfalls den SDXC-Kartenleser (UHS-II). Also durchaus viele KonnektivitĂ€tsoptionen. Insgesamt ergibt sich hier eine UnterstĂŒtzung fĂŒr bis zu vier Pro Display XDR (6K Auflösung bei 60 Hz) ĂŒber USB-C und ein 4K Display (4K Auflösung bei 60 Hz) ĂŒber HDMI. Insgesamt also fĂŒnf anschließbare Displays. Die kabellose Kommunikation wird fĂŒr WLAN 6 sowie Bluetooth 5.0 garantiert.

Apple Mac Studio front web

Das Design des Mac Studio ist Apple-typisch elgant und schlicht. Der sehr kompakte Rechner steckt in einem silbernen AluminiumgehĂ€use und offeriert an der Front einen Kartenleser sowie entweder zwei USB-C-AnschĂŒsse oder zweimal Thunderbolt 4.

Trotz der sehr kompakten Maße verspricht Apple fĂŒr den Mac Studio ein „innovatives WĂ€rmemanagement-System“. Dieses besteht aus doppelseitigen LĂŒftern, prĂ€zise platzierten LuftstromkanĂ€len und ĂŒber 4000 Perforationen auf der RĂŒck- und Unterseite des GehĂ€uses, welche die Luft durch die internen Komponenten leitet und fĂŒr die KĂŒhlung der Hochleistungs-Chips sorgt. Selbst bei höchster Arbeitsbelastung soll er sehr leise bleiben. Mit Blick auf den Test des MacBook Pro M1 Max können wir das durchaus glauben. Als Betriebssystem nutzt er das aktuelle macOS Monterey. Der Mac Studio lĂ€sst sich ab sofort bei Apple vorbestellen und wird ab dem 18. MĂ€rz ausgeliefert.

Apple Mac Studio back web

Der Apple Mac Studio bietet auf der RĂŒckseite AnschlĂŒsse fĂŒr viermal Thunderbolt 4 sowie HDMI, zweimal USB Typ A, LAN und einmal 3,5-Millimeter-Klinke.