YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Aja Desktop-Software v16.2: ab sofort fĂŒr Kona-, Io- und T-TAP-Pro-GerĂ€te

Aja hat aktuell die neue Version 16.2 seiner Desktop-Software fĂŒr die GerĂ€te der Kona-, Io- und T-TAP-Pro-Produktreihen vorgestellt und bringt damit unter anderem einige Worfklow-Verbesserungen.

Die neue Desktop-Software v16.2 gibt es wie ĂŒblich zum kostenfreien Download und lĂ€sst sich auf der Aja-Homepage herunterladen. Sobald man die aktuelle Version auf einem System installiert ist, auf dem OBS Studio v27.2 oder höher ausgefĂŒhrt wird, sind die kompatiblen AJA-GerĂ€te sofort verfĂŒgbar und bieten Mehr- oder Einkanalaufnahme und das Umschalten auf bis zu 4K/UltraHD 30p und 2K/HD 60p. Somit gibt es nun also noch mehr Optionen ein OBS in professionelle Broadcast-Workflows zu integrieren. In Zusammenarbeit mit der 12-Bit-/4:4:4-RGB-Firmware fĂŒr das KONA 5 und Corvid 44 12G verspricht Aja eine noch grĂ¶ĂŸere FlexibilitĂ€t und prĂ€zisere 4K/UltraHD-Farbworkflows mit UnterstĂŒtzung fĂŒr eine vollstĂ€ndige 12- Bit-Pipeline von der Erfassung bis zur Farbraumkonvertierung und -ausgabe. Diese FunktionalitĂ€t wird durch ein Upgrade auf das .cube-Format fĂŒr alle 12-Bit- und 10-Bit-LUT-Funktionen unterstĂŒtzt, wodurch der Hersteller eine grĂ¶ĂŸere KompatibilitĂ€t zwischen AJA-Hardware und Farb- und Mastering-Anwendungen von Drittanbietern sicherstellen will.

AJA 2022 Desktop Software v16 2 Update OBS CR11 web

Aja hat die neue Version 16.2 fĂŒr seine Desktop Software veröffentlicht und erweitert damit die Funktionen und bringte Workflow-Verbesserungen in Kombination mit den unterstĂŒtzten Kona-, Io- und T-TAP-Pro-GerĂ€ten.

Auch die Workflow-Optionen mit der mitgelieferten Aja Control Room-Software werden durch das HinzufĂŒgen von H.264- und H.265-Aufnahme und -Wiedergabe fĂŒr bis zu 2K/HD 60p erweitert, einschließlich Timecode- und Closed-Captioning-UnterstĂŒtzung. Dazu gehört dann laut Aja auch die nahtlose KompatibilitĂ€t mit MobilgerĂ€ten, PCs und Aja Ki Pro GO-Medien. Die neue Version kommt darĂŒber hinaus mit neuen Deep-Memory-Buffer-Funktionen fĂŒr „Control Room“, um eine stabilere Wiedergabe aufrechtzuerhalten, falls Speicher- oder NetzwerkengpĂ€sse den Datenfluss vom Speicher zum Videoausgabehost unterbrechen. Mit der EinfĂŒhrung der neuen Io X3 (News hier) erlaubt eine neue MultiView-Funktion nun auch die Überwachung von bis zu vier eingehenden SDI-Quellen auf einem externen HDMI-Monitor und die Ansicht fĂŒr Mehrkanal-Workflows mit OBS Studio und Telestream Wirecast.

DJI Ronin 4D 5

In der Redaktion ist die brandneue DJI Ronin 4K mit Zenmuse X9-6K-Kamera angekommen. Statt eines Gimbals fĂŒr Vollformatkameras hat DJI aus dem Ronin-Gimbal eine eigene Kamera gebaut. Ab sofort protokollieren wir hier unsere Testergebnisse und bieten unseren Lesern damit die Gelegenheit noch direkter beim Test dabei zu sein und natĂŒrlich auch direkt Einfluss zu nehmen. Diskutieren Sie also mit, geben Sie uns Anregungen, was wir fĂŒr Sie ausprobieren sollen.

Mit der neuen Desktop-Software erweitert Aja auch sein entsprechendes SDK fĂŒr Entwickler auf Version 16.2 und stellt dieses jetzt auch als Open Source bereit. Das SDK v16.2 fĂŒhrt ebenfalls eine Vielzahl neuer Funktionen ein, darunter die UnterstĂŒtzung von 64/32 AudiokanĂ€len mit KONA 5, Corvid 44 12G, Corvid 88 und Corvid 44, womit dann bis zu 64 diskrete AudiokanĂ€le ĂŒber mehrere SDI-Verbindungen aufgenommen und ausgegeben werden können. Das soll dann gerade fĂŒr neueste 8K-Workflows, die 22.2-Audio-Mastering erfordern, ideal sein.

Mehr zum Thema ...