YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Arri Orbiter Docking Ring: neues Zubehör fĂŒr den professionellen LED-Scheinwerfer

Arri erweitert sein Zubehör fĂŒr den LED-Scheinwerfer Orbiter. Neben dem neuen „Orbiter Docking Ring“ gibt es auch die drei neuen AufsĂ€tze Orbiter Bag-o-Light, Orbiter Glass Cover und Orbiter Dome Mini. Arri will den Scheinwerfer damit noch flexibler und vielseitiger machen.

Mit dem Orbiter Docking Ring will Arri mehr kreative Optionen bieten und erlaubt damit nun die Verwendung von diversen Standard-Optiken anderer Hersteller. Damit will Arii dann auch oder gerade die Notwendigkeit von Neuinvestitionen minimieren, da sich bereits vorhandene Objektive nutzen lassen. Alternativ zu den Arri-Optiken lassen sich mit dem Orbiter nun bereits vorhandene AufsĂ€tze anderer Hersteller verwenden, wobei man dann trotzdem von der QualitĂ€t und Leistung des Arri-Scheinwerfers profitieren soll. Das neue Zubehör lĂ€sst sich ohne zusĂ€tzliches Werkzeug an den QL-Mount jedes Orbiters anbringen. Er wird automatisch von der Leuchte erkannt, und auch die Lichtmenge wird fĂŒr eine optimale Leistung angepasst. Das Anbringen von Fremdoptiken gelingt gleich und laut Arri ebenfalls ohne weitere Hilfsmittel. Durch das automatische KĂŒhlsystem sollen sich die Fremdoptiken dann auch bedenkenlos verwenden lassen.

1 arri orbiter docking ring key visual web

Der Arri Orbiter Docking Ring wird einfach auf den QL-Mount des Orbiter Scheinwerfers gesteckt.

Dazu gehören dann Projektionsoptiken, Fresnel- und Cyc-VorsĂ€tze – bis zu einem Gewicht von 7,9 kg. Der Docking Ring selbst wiegt rund 1 Kilogramm und misst 24,6 x 22,5 x 8,6 Zentimeter. Er ist in der Farbversion schwarz zu haben und wird ausschließlich fĂŒr die Befestigung von Fremdoptiken benötigt – nicht bei der Verwendung von Arri-Optiken und -Zubehör. Mit dem Orbiter Bag-o-Light sollen sich weiche und fast schattenfreie Ausleuchtungen realisieren lassen. Es lĂ€sst sich an der 15-Grad-Open-Face-Optik des Orbiters befestigen und erzeugt dann Licht fĂŒr Nahaufnahmen bei Film und Fotografie. Der Aufsatz wiegt 860 Gramm, ist im aufgeblasenen Zustand 2 Meter lang bei einem Durchmesser von 22 Zentimetern. Das Orbiter Glass Cover ist ein kompaktes, leichtes optisches Zubehör. Durch „ultra-transluzentes“ Glas soll der Aufsatz eine volle, uneingeschrĂ€nkte Lichtabgabe ohne BeeintrĂ€chtigung der Farbtemperatur oder QualitĂ€t liefern. Er eignet sich fĂŒr Anwendungen im Nahbereich mit wenig Platz, bei denen viel Licht benötigt wird.

3 arri orbiter docking ring info graphic web

Mit dem Orbiter Docking Ring lassen sich Objektive von Drittherstellern fĂŒr verschiedene Einsatzszenarien mit dem Arri Orbiter LED-Scheinwerfer nutzen.

Der Orbiter Dome Mini bietet omnidirektionales Licht mit hoher IntensitĂ€t. Im Vergleich zu Dome-Optiken ist der Dome Mini eine kompakte Variante und daher kleiner und leichter. Durch das hochgradig lichtdurchlĂ€ssige Material soll der Lichtverlust im Vergleich zu den ĂŒblicherweise grĂ¶ĂŸeren, auf Stoff basierenden Domes auf ein Minimum reduziert sein. Infos zu VerfĂŒgbarkeiten und Preisen macht Arri noch nicht.

sony fx6 firmware 2 0 test gr

Sony modernisiert die ILME-FX6V mit der Firmware 2.0. Wir haben die Kamera mit der neuen Firmware bereits in der Redaktion gehabt und zeigen, was man vom Update erwarten kann.

Mehr zum Thema ...