YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Vivo Imaging Chip V1: eigener Bildprozesssor für Smartphones

Der chinesische Hersteller Vivo rollt gerade den Smartphone-Markt auf und zeigt nun mit dem neu entwickelten Imaging Chip V1, dass seine neue strategische Ziele klar am Foto- und Videomarkt orientiert sind.

Der V1 soll ein maßgeschneiderter, integrierter Chip für Bild- und Videoanwendungen sein und wurde als wichtiges Element innerhalb des vivo Bildgebungssystems konzipiert. Mit dem Imaging Chip V1 verspricht der Hersteller Vorteile, wie eine Verbesserung bei der Darstellung des Sucherbildes oder die Aufnahme von Videos. An der Entwicklung des Imaging Chip V1 haben zwei Jahre lang über 300 Entwickler und Imaging-Experten gearbeitet. Dennoch stellt der Hersteller klar, dass man die Chip-Entwicklung und Produktion nicht als Kernsegment betrachtet, sondern nur dann eigene Entwicklung betreibt, wenn entsprechende Bauteile am Markt nicht verfügbar sind. In den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen stark in seine vier strategischen Kernbereiche investiert – insbesondere im Bereich der Bildgebungssysteme. Dazu gehört auch eine Partnerschaft zwischen Vivo und Zeiss, zu der ein Baustein die gemeinsame Produktentwicklung ist.

vivo V21 5G 13

Vivo will sich mit seiner Kamerafunktion im Smartphone-Markt weiter nach vorn schieben und hat dazu einen eigenen Bildprozessor entwickelt.

Laut den Daten von Canalys zum zweiten Quartal 2021 belegt Vivo mit einem Marktanteil von zehn Prozent den fünften Platz bei den weltweiten Smartphone-Auslieferungen. Das entspricht einem Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Erfolg beruht derzeit zwar noch stark auf dem chinesischen Smartphone-Markt, wo der Hersteller mit 23.5 Prozent Marktanteil gerade den ersten Platz erobert hat. Doch mit einem jährlichen Wachstum von 23,6 Prozent und einem Smartphone-Produktportfolio, das alle Preisklassen abdeckt, will der Hersteller mehr erreichen. Im internationalen Markt hat Vivo gerade ein Wachstum von 33,7 Prozent verkündet und sieht als Erfolgsrezept „die Nutzung lokaler Expertise“. Um die regionalen Märkte zu verstehen, hat der Hersteller sein Vertriebsnetz mit eigenem Management vor Ort auf mehr als 50 Länder und Regionen ausgedehnt.

Vivo Marktzahlen

Im zweiten Quartal 2021 waren es 10 Prozent Marktanteil am weltweiten Smartphone-Markt, im dritten Quartal verkündet Vivo sogar dann 10,1 Prozent.

In Europa hat der Smartphone-Hersteller gerade einmal vor zehn Monaten mit seinen Aktivitäten begonnen. Nachdem im Oktober 2020 die Märkte in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Spanien eröffnet wurden, startete Vivo 2021 zudem in Österreich, Rumänien, Serbien und der Tschechischen Republik.

Mehr zum Thema ...