YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Adobe Frame.io: ├ťbernahme der cloudbasierten Plattform

Frame.io ist eine Internetplattform die einen Abstimmungsprozess f├╝r die Filmabstimmung und -freigabe innerhalb einer Produktion erm├Âglicht und damit die Zusammenarbeit der Medienbranche vereinfachen soll. Adobe hat die Plattform nun f├╝r ├╝ber eine Milliarde US-Dollar ├╝bernommen

Nach eigenen Angaben von Frame.io hat die Plattform bereits ├╝ber einer Million Nutzer in Medien- und Unterhaltungsunternehmen, Agenturen und bei globalen Marken. Die ├ťbernahme soll die Videofunktionen der Creative Cloud mit der Cloud-first Workflow-Funktionalit├Ąt von Frame.io zusammenf├╝hren. Adobe bietet damit seinen Creative-Cloud-Abonnenten beziehungsweise den Nutzern von Premiere Pro und After Effects die ├ťberpr├╝fungs- und Freigabefunktionen von Frame.io und damit einen optimierten Videobearbeitungsprozess.

Spannend d├╝rfte allerdings sein, wie man dann k├╝nftig mit Frame.io-Anwendern umgeht, die bisher die Plattform in Verbindung mit Avid, Apple Final Cut und Blackmagic DaVinci Resolve genutzt haben.

Adobe Frame io

Frame.io war bisher eine unabh├Ąngige Plattform und war somit auch offen f├╝r Apple, Avid und Blackmagic-Anwender.

Bisher ist der Video-Workflows, zumindest was die Abstimmung der Videoinhalte mit den Kunden angeht, meist ├╝ber mehrere Tools und Kommunikationskan├Ąle verteilt. Wer Feedback der Projektbeteiligten einholt nutzt oft Werkzeuge, die nur wenig R├╝ckmeldung erlauben wie zum Beispiel YouTube oder WhatsApp. Mit Frame.io will Adobe die Ineffizienzen von Video-Workflows beseitigen, indem es den Upload von Material in Echtzeit, den Zugriff darauf und die Inline-Zusammenarbeit mit den Beteiligten in einen Workflow ├╝ber verschiedene Oberfl├Ąchen hinweg erm├Âglicht.
Frame.io bietet bisher vom kostenfreien Schnupperangebot bis hin zu ma├čgeschneiderten Rundum-Sorglos-Paket. Die Kosten sind in erster Linie abh├Ąngig vom Speicherplatz und der Anzahl der User.

Adobe Frame io Preise

Derzeit kostet Frame.io bis zu 25 Euro im Monat. Man kann davon ausgehen, dass die Funktionalit├Ąt in die Creative Cloud von Adobe integriert wird.

Emery Wells, CEO von Frame.io und gemeinsam mit John Traver Gr├╝nder der Plattform bleiben bei Adobe, wobei Wells das Frame.io-Team weiter leitet. Die gesamte Transaktion hat einen Wert von 1,275 Millarden US-Dollar und soll zum vierten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Die Transaktion steht allerdings noch unter dem Vorbehalt einer ├ťberpr├╝fung der Kartellbeh├Ârden. Bis zu deren Einverst├Ąndnis handeln die Firmen noch getrennt.

va521 news

VIDEOAKTIV 5/2021: Die neue Ausgabe l├Ąsst sich ab sofort als digitales PDF kaufen und nat├╝rlich in der Print-Variante versandkostenfrei bestellen. Am Kiosk ist das aktuelle Heft ebenfalls zu finden. Zur Inhalts├╝bersicht gelangt man hier.