YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Blackmagic Ursa Mini Pro 12K: jetzt fĂŒr 6000 Euro

Blackmagic Design hat eine krĂ€ftige Preisreduzierung fĂŒr die letztes Jahr im Markt eingefĂŒhrte Ursa Mini Pro 12K angekĂŒndigt. Die Kamera ist ab sofort fĂŒr einen Preis ab 6035 Euro zu haben.

Die Preissenkung möglich gemacht hat laut Blackmagic ein „effizienteres Herstellungsverfahren“ sowie ein verbessertes Angebot von 12K-Sensoren. Zur Erinnerung: Als die Kamera im Juli 2020 vorgestellt wurde, lag der empfohlene Verkaufspreis bei 10.735 Euro.
Da die neue Render-Engine in DaVinci Resolve 17.3 4K- und 8K-Worfklows ja deutlich beschleunigen will (wir berichteten), soll die neue Preisgestaltung den Zugang zu „hochauflösenden Workflows“ noch attraktiver machen. Da mit der Ursa Mini Pro 12K sicherlich vornehmlich 4K- und 8K-Szenarien realisiert werden, ist der Bezug hier dann auch nachvollziehbar. Die Blackmagic Ursa Mini Pro 12K zeichnet Videos in maximal 12.288 x 6480 Pixel mit einem 12K-Super-35-Sensor auf.

Blackmagic URSA Mini Pro 12K web

Blackmagic reduziert den Preis fĂŒr die 12K-Profi-Kamera Ursa Mini Pro 12K auf 6035 Euro und will damit den Einstieg in die hochauflösende Videoproduktion attraktiver machen.

Die ausfĂŒhrlichen Details zur Kamera haben wir in dieser News bereits erklĂ€rt. Unsere Meldung zur neuen Version von DaVinci Resolve 17.3 haben wir hier veröffentlicht.

DaVinci Resolve 17 3 Edit web

Blackmagic DaVinci Resolve 17.3 beschleunigt die Berechnung mit Apple-M1-Systemen um das bis zu Dreifache. Die Details liest man in unserer News.