YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Voigtländer Nokton 35mm F1.2 X: erste Festbrennweite für Fuji X-Mount

Voigtländer hat mit dem Nokton 35mm F1.2 X seine erste Festbrennweite für das Fujifilm X-Bajonett vorgestellt. Hergestellt wird es von den Spezialisten von Cosina.

Das Voigtländer Nokton 35mm F1.2 X kommt auf eine sehr hohe Lichtstärke von F1.2 und arbeitet dabei mit einer Brennweite von 35 Millimeter. Es ist allerdings für die APS-C-Sensoren der Fuji-X-Kameras entwickelt und kommt so auf eine kleinbildäquivalente Brennweite von 53 Millimetern. Fuji integriert eine Blende bestehend aus 12 Lamellen und setzt auf einen optischen Aufbau von acht Linsen in sechs Gruppen. Dabei ist eine Linse mit einer speziellen Dispersion zur Minimierung von Abbildungsfehlern versehen. Das Nokton 35mm F1.2 X arbeitet mit einem separaten Blenden- und Fokusring. Die Blende lässt sich dabei in 1/3-Abstufungen einstellen. Obwohl das Objektiv mit einigen neueren Fujifilm-Kameras elektronisch kommunizieren kann, bietet es keinen Autofokus.

Voigtlaender Nokton 35mm F1 2 X web

Das  Nokton 35mm F1.2 X ist Voigtländers erstes Objektiv für das Fujifilm-X-Format. Es arbeitet mit einer 53 Millimeter Brennweite nach Kleinbild und kommt dabei auf eine sehr hohe Lichtstärke von F1.2.

Dabei werden dann nur EXIF-Daten ausgetauscht. Die Naheinstellgrenze gibt Fujifilm für das Nokton 35mm F1.2 X mit 30 Zentimetern an und nennt ein Filtergewinde von 46 Millimetern. Das Voigtländer Nokton 35mm F1.2 X wiegt leichte 196 Gramm bei Abmessungen von rund 7,0 x 4,0 Zentimetern. Es wird ab August für 649 Euro zu haben sein.

2021 07 14 Mini Fieldrecorder Ratgeber titel gr

Zoom und Tascam haben inzwischen ein sehr differenziertes Angebot an kompakten Fieldrecordern auf dem Markt. Wir liefern hier einen Überblick.

Mehr zum Thema ...