YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Elgato Facecam: professionelle Webcam mit Sony-Sensor für 1080p60

Der auf Streaming- und Capture-Lösungen spezialisierte Hersteller Elgato bot bislang lediglich diverse Capture-Karten für den direkten Anschluss einer Systemkamera an den Rechner an. Nun kommt mit der „Facecam“ eine Webcam, die den direkten Weg geht und professionellen Ansprüchen von Medienschaffenden beim Live-Stream genügen soll.

Wie schon Dell bei seiner erst kürzlich vorgestellten UltraSharp Webcam oder Razer bei der Kiyo Pro setzt auch Elgato bei der Facecam auf einen rückseitig belichteten Sony-Starvic-CMOS-Sensor. Dieser Arbeitet mit einer Auflösung von 2,1 Megapixeln und liefert so unkomprimierte 1920 x 1080 Pixel mit maximal 60 Bildern in der Sekunde. Da Sony den Sensor ursprünglich für Überwachungskameras entwickelt hat, soll er auch bei der Elgato Facecam für ein gutes Bild in dunkleren Umgebungen sorgen. Das integrierte Objektiv soll laut Elgato indes eine Eigenentwicklung sein und arbeitet mit einer Brennweite von 24 Millimetern (nach KB) bei einer Blende von F2.4 und einem Sichtfeld von 82 Grad und setzt auf eine Glaslinse. Optisch zoomen darf man nicht, der digitale Zoom wählt dann nur einen größeren Bildausschnitt und verringert damit dann die Auflösung.

Elgato Facecam - Vorstellung

Auch mit einem Autofokus kann die Elgato Facecam nicht dienen, stattdessen ist stets der Bereich von 30 bis 120 Zentimetern (ab Sensorebene) vor der Kamera im Schärfebereich. Einen „Bokeh-Effekt“ mit Unschärfe im Hintergrund wird so mit der Kamera also eher nicht erzeugen können. In vielen Streaming-Programmen lässt sich ja aber der Hintergrund künstlich unscharf stellen oder auch ein Bild auf den Hintergrund legen. Angeschlossen an den Rechner wird die Elgato Facecam via USB-C (ab Version 3.0). Ein eingebautes Mikrofon gibt es nicht. Mit dabei ist auch eine eigene Software zur Einstellung der Kamera-Parameter wie die Auflösung, Belichtung, Weißabgleich und Kontrast.

Elgato Facecam web

Mit der "Facecam" will nun auch Elgato ein professionelles Videobild beim Live-Streaming versprechen, das auf dem Niveau von System- und DSLR-Kameras liegt. Als maximale Auflösung liefert sie 1920 x 1080 Pixel mit 60 Bildern in der Sekunde.

Die Einstellungen speichert die Facecam dann direkt auf dem internen Speicher. Die Befestigung gelingt klassisch oben auf dem Monitor mit einer speziellen Halterung. Diese lässt sich aber auch von dem 1/4-Zoll-Gewinde abschrauben und die Facecam so dann auf jedem herkömmlichen Stativ befestigen. Alternativ kann man sie mit einem separaten „Wall Mount“ auch direkt an einer Wand befestigen. Die Elgato Facecam ist ab sofort für rund 200 Euro direkt bei Elgato bestellbar. Die technischen Daten kann man hier einsehen.

Elgato facecam camera hub Home Mac web

Über die Kamerasoftware regetl man die Bildeinstellungen der Elgato Facecam direkt vom Rechner aus.

Mehr zum Thema ...