YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Leitz Phone 1: Leica-Smartphone mit 1 Zoll Sensor f├╝r Japan

Erstmal nur f├╝r den japanischen Markt, hat Leica aktuell das ÔÇ×Leitz Phone 1ÔÇť mit einem 1-Zoll-Sensor vorgestellt.

Das Design-Smarpthone orientiert sich von der technischen Ausstattung an dem rund vor einem Monat in Japan vorgestellten Aquos R6, das ebenfalls mit einer einer 1-Zoll-Leica-Kamera arbeitet, setzt aber auf einen eigenen Look und kommt mit mehr Speicher und Zubeh├Âr. Leica nutzt beim Leitz Phone 1 nur eine Kamera, die noch mit einem Tiefensensor arbeitet, was angesichts der heutigen Tripple- und Quad-Kamera-Trends eher ungew├Âhnlich erscheint. Entsprechend gibt es hier kein Makro- oder Tele-Modul sondern nur eine Ultraweitwinkel-Linse mit Brennweite 19 Millimeter (nach KB) und einer Lichtst├Ąrke von F1,9. Der Sensor arbeitet mit 20 Megapixeln und soll mit seiner Gr├Â├če von 13,2 x 8,8 Millimetern trotzdem eine hohe Bildqualit├Ąt versprechen. Das verwendete Leica-Summicron-Objektiv setzt daf├╝r auf eine optische Konstruktion aus sieben Linsen mit asph├Ąrischen Elementen.

Das Leica Leitz Phone 1 wurde exklusiv in Japan vorgestellt. Im Video sieht man ein kurzes Hands-On eines Besuchers direkt von der Produktpr├Ąsentation

Die kleine Frontkamera kann hier ├╝brigens nicht mithalten: Sie arbeitet nur mit einem 1/2,55 Zoll gro├čen Sensor und kommt auf 12,6 Megapixel bei einer Lichtst├Ąrke von F2,3. Das Display des 6,6 Zoll gro├čen Smartphones zeigt eine Helligkeit von maximal 2000 nits und setzt daf├╝r eine neue Pro-IGZO-OLED-Technik. Die native Aufl├Âsung liegt hier bei 2730 x 1260 Pixel. Die Bildwiederholrate soll bis zu 240 Hertz erreichen. Wie man auf den (leider nur sehr gering aufgel├Âsten) Produktfotos erkennen kann, ist das Display an den R├Ąndern dabei leicht gebogen. Wie sich das auf die Bedienung auswirkt, kann man nur in der Praxis beurteilen. Als Prozessor nutzt das Leitz Phone 1 den flotten Qualcomm Snapdragon 888 und bietet gleich 12 Gigabyte LPDDR5 RAM sowie 156 Gigabyte UFS 3.1 Flash-Speicher. Das kann sich sehen lassen.

Leitz Phone 1 front web

Das Leica Leitz Phone 1 wurde bislang nur exklusiv f├╝r Japan vorgestellt. Es bietet einen 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixel und arbeitet mit dem derzeit schnellsten Qualcomm-Prozessor Snapdragon 888.

Der integrierte Speicher ist damit doppelt so gro├č wie beim angesprochenen Aquos R6 und l├Ąsst sich via MicroSDXC-Speicherkarte um bis zu 1 Terabyte erweitern. Die weiteren Ausstattungsmerkmale sind unter anderem Wi-Fi 6, Bluetooth, NFC und eine mobile Netzverbindung f├╝r bis zu 5G. Als Betriebssystem setzt Leica auf Android 11 und spendiert dem Leitz Phone 1 einen 5000 mAh gro├čen Akku. Besonders ist am Leica-Smarpthone zudem eine Benutzeroberfl├Ąche im speziellen Leica-Design. F├╝r das Entsperren der Oberfl├Ąche nutzt Leica einen gro├čen Ultraschall-Fingerabdruckssensor direkt unter dem Display.

Leitz Phone 1 huelle deckel web

Das Leica Leitz Phone 1 kommt mit einer Schutzh├╝lle im Leica-Design und einem Objektivdeckel.

Das Leitz Phone 1 kommt auf Abmessungen von 16,2 x 7,4 x 0,95 Zentimeter und wiegt rund 212 Gramm. Es ist nach IP68-Standard vor Staub und Spritzwasser gesch├╝tzt und besitzt eine USB-C-Schnittstelle sowie einen Kopfh├Âreranschluss f├╝r 3,5 Millimeter Klinke. Das Smartphone ist derzeit exklusiv f├╝r den japanischen Markt gedacht und dort f├╝r umgerechnet 1400 Euro zu haben.

Thumbnail Sigma fpL 1920

Die derzeit kleinste Vollformatkamera hat Sigma general├╝berholt und mit einem h├Âheraufl├Âsenden Sensor ausgestattet. Die Sigma fp L ist damit eine Hybridkamera f├╝r filmende Fotografen oder fotografierende Filmer. Hier gibt┬┤s den Praxis-Test.

Quelle: digitaleyes.de / softbank.jp / blogos.com (via leica.jp)