YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

LG 32UP550: UHD-Monitor mit 31,5 Zoll, 10 Bit und USB-C

Von LG kommt mit dem 32UP550-W ein neuer 31,5 Zoll große Monitor, der mit 10 Bit und HDR10 auf sich aufmerksam machen will.

Somit zeigt er native 3840 x 2160 Pixel auf dem rund 80 Zentimeter großen und matten VA-Display. LG spricht von einer typischen Helligkeit von 350 nits und nennt ein Kontrastverhältnis von 3000:1. Damit soll der 32UP550 dann auch HDR-10-Inhalte anzeigen können, wofür seine Helligkeit aber zu gering ausfällt und die angegebenen 10 Bit Farbtiefe werden auch nur via 8 Bit + FRC und nicht nativ erreicht. Die Blickwinkelstabilität soll aber üblich für VA bei 178 Grad vertikal wie horizontal liegen und im Gegensatz zu IPS erreicht man so eine kürzere Panelschaltzeit von um die vier Millisekunden (GtG). Die Bildwiederholrate liegt bei maximal 60 Hertz. Um die Augen bei längerem Arbeiten zu schonen, lässt sich (nicht nur) zu später Stunde auch ein Blaulichtfilter sowie ein Readermodus zuschalten.

LG 32UP550 front web

Der LG 32UP550 zeigt native 3840 x 2160 Pixel auf einem 31,5 Zoll großen VA-Panel. Er kann 10 Bit (8 Bit + FRC) Farben zeigten und soll auch HDR10-Inhalte darstellen können.

Der LG 32UP550 erlaubt eine 6-Achsen-Farbkontrolle und bietet eine Schwarzstabilisator, der einen besseren Schwarzton zur Folge haben soll. Das sogenannte „MaxxAudio-Surround“ soll übrigens auch eine gute Ton-Wiedergabe sorgen. Anschlussseitig offeriert der 32UP550 zwei HDMI-Eingänge und kann auch mit einmal USB-C (96 Watt Power-Delivery) und einmal DisplayPort 1.4 dienen. Dazu gestellen sich noch zwei USB 3.0 Typ A-Buchsen sowie ein Kopfhörerausgang. Das Display lässt sich um 11 Zentimeter in der Höhe verstellen sowie um 5 Grad nach unten und 20 Grad nach oben neigen.

LG 32UP550 back web

Der LG 32UP550 erlaubt die Höhenverstellung um 11 Zentimeter und lässt sich neigen sowie in Pivot-Stellung bringen.

Der LG 32UP550 wiegt mit Standfuß 8,4 Kilogramm und misst 71,4 x 48,5 x 59,5 Zentimetern. Er wird bei LG bereits auf der Herstellerseite gelistet. Einen Preis und Erscheinungstermin nennt der Hersteller dort aber noch nicht.

Thumbnail Sigma fpL 1920

Die derzeit kleinste Vollformatkamera hat Sigma generalüberholt und mit einem höherauflösenden Sensor ausgestattet. Die Sigma fp L ist damit eine Hybridkamera für filmende Fotografen oder fotografierende Filmer. Hier gibt´s den Praxis-Test.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
LG 32UP550: UHD-Monitor mit 31,5 Zoll, 10 Bit und USB-C