YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple iMac: In 2021 wie erwartet mit M1-Chip und 4,5K-Display

Wie bereits von uns vermutet (siehe News), hat Apple doch noch im April neue iMac-Modelle mit M1-Chip-Technologie vorgestellt. Der All-in-One-PC kommt im neuen Design und liefert eine Display-Auflösung von 4,5K.

Das neue Design kommt in sieben Farben und bringt maximal eine 24 Zoll Bilddiagonale mit 4,5K-Auflösungen auf einem Retina-Panel mit demnach nativen, aber etwas ungewöhnlichen 4480 x 2520 Pixeln. Hier gibt’s somit eine Pixeldichte von 218 ppi und insgesamt laut Apple 1 Milliarden Farben, also 10 Bit. Die Helligkeit wird mit 500 nits angegeben und wie ĂŒblich „True-Tone“-Technologie plus „Wide Color“ via des P3-Farbraums versprochen. Um bei den technischen Details zu bleiben: Als Prozessor dient wie angesprochen der M1-Chip, wie man ihn bereits unter anderem aus den neuen MacBook-Pro-13-Zoll-Modellen kennt. Dabei gibt es zwei Varianten: Die 8-Kern-CPU mit einer gekoppelten 7-Kern-GPU oder die 8-Kern-CPU in Verbindung mit einer gekoppelten 8-Kern-GPU. Eine 16-Core-Neural-Enginge ist fĂŒr beide Modelle gleich.

Apple iMac 2021 mit M1-Chip

apple new imac spring21 hero web

Der neue iMac 2021 kommt nicht nur im neuen Design und zeigt sich sehr farbenfroh, sondern setzt auch auf Apples eigenen M1-Chip-Technologie.

Beim Arbeitsspeicher werden in der Standard-Version aber nur magere 8 Gigabyte integriert, die auf bis zu 16 Gigabyte aufrĂŒstbar sind. Dazu gibt es Massenspeicher standardmĂ€ĂŸig fĂŒr nur 256 Gigabyte SSD, immerhin erweiterbar auf 1 bis 2 Terabyte Festspeicher. Besonders stolz ist man bei Apple offensichtlich auf die 1080p-Webcam, die direkt im Rechner-GehĂ€use integriert ist. AnschlĂŒsse stehen in der Standard-Variante fĂŒr zweimal Thunderbolt 4 bereit. Dazu gibt es in einer der besser ausgestatteten Konfigurationen (sieh hier den Konfigurationsvergleich) noch zwei „USB-3-Ports“ mit dazu, ebenfalls in USB-C. Eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle plus 3,5 Millimeter-Klinke-Buchse haben beide Ausstattungs-Varianten. Ein WLAN steht ĂŒber ein 802.11ax-Wi-Fi-6-Modul bereit und Bluetooth 5.0 wird unterstĂŒtzt. Das Audio-System besteht aus sechs Lautsprechern mit „Force-Cancelling Woofers“ fĂŒr einen laut Apple breiten Stereo-Sound.

apple imac 2021 m1 anschl web

AnschlĂŒsse gibtÂŽs fĂŒr zweimal Thunderbolt 4. Die beiden zusĂ€tzlichen USB-C-Ports bekommt man nur in einer der besseren Ausstatungsvarianten.

Als Betriebssystem dient wie nicht anders zu erwarten macOS Big Sur. Der neue iMac kommt auf Maße von 54,7 x 46,1 x 147, Zentimeter und wiegt gut 4,5 Kilogramm. Er wird Mitte Mai in den Farben GrĂŒn, Gelb, Orange, RosĂ©, Violett, Blau und Silber zu haben sein. Die Preise starten ab 1449 Euro fĂŒr die 7-Core-GPU-Variante sowie ab 1669 Euro fĂŒr den iMac mit 8-Core-GPU. Er lĂ€sst sich ab dem 30. April vorbestellen. Mit dabei ist dann auch ein farblich passendes Magic Keyboard, wobei es hier nun auch eine Variante mit Fingerabdruck-Scanner gibt. Die kompletten technischen Daten zum iMac 2021 kann man hier einsehen.