YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

DJI Air 2S: neue Kompakt-Drohne mit 1-Zoll-Sensor für 5,4K-Video

DJI bringt nach der FPV nun mit der Air 2S getauften Drohne eine weitere, besonders kompakte Flugmaschine, die nun auch 5,4K-Video aufzeichnen kann. Die Quasi-Nachfolgering der Mavic Air 2 verliert das „Mavic“ im Namen, bekommt dafür aber einen größeren Sensor.

Die DJI Air 2S ist die erste Drohne in ihrer Größenklasse, die mit einem 1-Zoll Sensor Fotos mit 20 Megapixel aufnehemen kann und eben und Videos in 5,4K 30p auf die Speicherkarte schreibt. Bisher war das in größeren, weniger agilen Drohnen der Fall. Die Air 2S soll dabei als kompakte Allzweck-Lösung herhalten und eine robuste Flugleistung mit moderner Kamera-Technologie versprechen. Weitere Videomodi sind für 4K mit 60fps und 150 Mbit/s machbar. Der 1-Zoll-Sensor ist dabei deutlich größer als der Sensor der ursprünglichen Mavic Air 2 und bietet eine größere Pixelgröße von 2,4 μm. Zoomen kann die Drohne auch, allerdings nur digital. DJI spricht hier von einem Zoomfaktor je nach Auflösung von 4-fachen Zoom bei 4K/30fps, 6-fachen Zoom bei 2,7K/30fps, 4-fachen Zoom bei 2,7K/60fps, 6-fachen Zoom bei 1080p/60fps und 8-fachen Zoom bei 1080p/30fps.

Vorstellung: DJI Air 2S - (APROPOS: Wir haben für die VIDEOAKTIV 3/2021 die DJI Mini 2 ausführlich getestet. Das Testvideo haben wir an dieser Stelle veröffentlicht.)

DJI Air 2S ls 2 web

Die DJI Air 2S ist etwas schwerer als die Mavic Air 2. Sie kann dafür aber Videos in bis zu 5,4K aufzeichnen und erlaubt auch die 4K-Videoaufnahme mit 60p jeweils bei 150 MBit/s.

Dabei lässt DJI die Wahl aus H.264 oder H.265 als Codec. Auch gibt es die Auswahl zwischen den Video Farbprofilen Normal (8 Bit), D-Log (10 Bit) oder HLG (10 Bit). Für die Bildstabilisierung kommt ein dreiachsiges mechanische Gimbal zum Einsatz. Es gibt 8 Gigabyte internen Speicher. Aufgezeichnet wird ansonsten auf microSD-Speicherkarten mit bis zu 256 Gigabyte Kapazität. Zusätzlich zu den Standard-Fotooptionen wie Timed Photo, Belichtungsreihe (AEB) und Panorama zeichnet der SmartPhoto-Modus der DJI Air 2S Fotos mit 20 MP, intelligenter Szenenanalyse und mithilfe von Deep Learning auf. Damit soll die Drohne automatisch das ansprechendste Bild aus den drei Optionen erstellen. Dafür nutzt der kompakter Flieger dann auch HDR, Hyperlight und Szenenerkennung. Auch die „MasterShots-Funktion“ ist weiter verbessert.

DJI Air 2S ls 1 web

DJI packt bei der Air 2S einen 1-Zoll-Sensor ins Gehäuse. Die Bildstabilisierung gelingt wie gewohnt auf drei Achsen.

Damit nutzt die Drohne die automatische Flugstreckenplanung, um den Kurs der Drohne während der Videoaufnahme zu bestimmen. Nach Beendigung der Aufnahme aller individuellen Videoclips erstellt die DJI Air 2S daraus dann selbstständig einen Kurzfilm. Dafür stehen dann diverse Vorlagen bereit. DJI verspricht eine Flugzeit von bis zu 31 Minuten, was gute drei Minuten weniger sind, als die Mavic Air 2 schafft. Dazu ist sie mit 595 Gramm auch etwas schwerer als ihre Vorgängerin. Vermutlich rührt daher die etwas verringerte Flugzeit. Hindernissensoren gibt es auch hier für vier Richtungen. Dabei dient „APAS 4.0“ als Autopilotsystem, womit nahtloses und autonomes Ausweichen von Hindernissen machbar ist. Weiter kommt "O3" für OcuSync zum Einsatz, was eine stabile Verbindung zwischen Drohne und Controller verspricht.

Mit dem aktualisierten FocusTrack-Modus gibt es zudem eine Reihe vorprogrammierter Einstellungen wie Spotlight 2.0, ActiveTrack 4.0 und Point of Interest 3.0, die professionelle Filmaufnahmen garantieren sollen. Weitere Film-Modi sind QuickShots mit den Aufnahme-Modi „Dronie“, „Rocket“, „Kreisen“, „Helix“, „Boomerang“ und „Asteroid“. Daneben darf man noch in den Hyperlapse-Modus schalten.
Die DJI Air 2S ist ab sofort zu einem Preis zwischen 999 Euro und 1049 Euro zu haben. Man bekommt in der Basis-Ausstattung die Drohne mit Fernsteuerung, Akkus plus allen Kabeln und Teilen. Die teurere Fly More Combo der Airs 2S kostet zwischen 1299 Euro und 1349 Euro und beinhaltet zusätzlich noch zwei weitere Akkus, einen ND-Filter, eine Ladestation und eine Umhängetasche. Die kompletten technischen Daten findet man hier.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
DJI Air 2S: neue Kompakt-Drohne mit 1-Zoll-Sensor für 5,4K-Video