YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Dell Alienware M15 R4: mit Intel i9-10980HK und RTX 3080 GPU

Dell stellt den neusten Zuwachs seiner Gaming-Laptops der Alienware-Serie vor. Der Alienware M15 R4 kommt mit einem Keyboard der Profis von Cherry und kann unter anderem mit einer Nvidia RTX 3080 GPU aufwarten.

Insgesamt spricht die technische Ausstattung dabei auch für einen flotten Videoschnitt: Dell setzt für die CPU entweder auf einen Intel Core i7-10870H Prozessor mit acht Kernen und 16 Threads, bei einer maximalen Taktrate von 5,0 Gigahertz – oder auf eine Intel Core i9-10980HK CPU mit ebenfalls acht Kernen und 16 Threads sowie bis zu 5,3 Gigahertz Taktfrequenz. Beide Varianten unterstützen Intel Quick Sync und Hyper Threading. Für die GPU setzt Dell maximal auf eine Nvidia RTX 3080 mit acht Gigabyte GDDR6 RAM. Alternativ gibt es Konfigurationen mit einer RTX 3070 mit 8 Gigabyte GDDR6 RAM oder einer RTX 3060 mit noch 6 Gigabyte GDDR6 RAM, was für die meisten aktuellen Videoschnitt-Belange aber ebenfalls problemlos ausreichend ist. In puncto Arbeitsspeicher gibt es maximal 32 Gigabyte DDR4 2933 MHz RAM, wobei die kleinste Konfiguration schon mit 16 Gigabyte kommt.

Dell Alienware M15 R4

Alienware m15 R4 Cherry Mx Tastatur 3 web

Den Dell Alienware M15 R4 gibt es ab dem 23. März auch mit einer besonders stabilen Tastatur von Cherry. Die Hardware-Ausstattung ist mit Intel i9-CPU und RTX 3080 GPU auf Top-Niveau.

Das Display misst 15,6 Zoll und bietet entweder native 1920 x 1080 Pixel (Full-HD) mit 300 nits Helligkeit und einer Bildrate von 144 Hertz oder 300 Hertz. Hier wird dann der sRGB-Farbraum abgedeckt. Die beste Ausstattung bietet ein OLED-Display mit nativen 3840 x 2160 Pixeln, 400 nits Helligkeit und 60 Hertz Bildwiederholrate. Dazu wird der DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent abgedeckt und die Panelschaltzeit liegt bei nur einer Millisekunde. Massenspeicher sind bis zu vier Terabyte via zweier PCIe M.2 SSDs plus einmal 512 Gigabyte ebenfalls als PCIe M.2 SSD machbar. Das neue Keyboard kommt von Cherry und bietet ein 3,5-mm-Ultra-Low-Profile-Design mit mechanischen Komponenten aus Edelstahl, einen vollen Tastenhub von 1,8 Millimetern sowie einen selbstreinigenden Mechanismus, der für 15 Millionen Anschläge pro Taste ausgelegt ist. Neben der Langlebigkeit soll sich die Stabilität und Zuverlässigkeit der Tastatur auszeichnen.

Alienware m15 R4 web

Beim 15,6 Zoll großen Display bietet Dell zwei Optionen. Einmal mit Full-HD und hohen Hertz-Raten, sowie mit OLED-Panel und höherer Aufösung und DCI-P3-Unterstützung.

Dell verspricht, dass die „zweiteiligen Keycaps und das goldbasierte Cross-Point-Kontaktsystem“ für einen wackelfreien Tastenanschlag mit besonderer Präzision sorgen sollen. Das Alienware M15 R4 mit Cherry Tastatur startet ab dem 23. März. Preise will Dell dann bei Marktstart kommunizieren. Die bisherigen Varianten des Gaming-Laptops ohne Cherry-Tastatur starten ab 2199 Euro.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Dell Alienware M15 R4: mit Intel i9-10980HK und RTX 3080 GPU