YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony FX3: kompakte Profi-Vollformat-Filmkamera

Schon l√§nger war klar, dass Sony eine FX3 (Modell ILME-FX3) plant. Nun gibt es die offizielle Vorstellung der spiegellosen Alpha-Kameras f√ľr die Filmbranche.

Die FX3 geh√∂rt in die gerade im Herbst neu installierte ‚ÄěCinema Line‚Äú von Sony. Sie soll also am Film-Look ankn√ľpfen und professionelle Bedienbarkeit bieten. Dazu geh√∂rt nach Meinung des Herstellers eine gute Fokusleistung, eine optische 5-Achsen-Bildstabilisierung und somit die Unterst√ľtzung handgef√ľhrter Aufnahmen. Zudem verspricht Sony eine fortschrittliche W√§rmeableitung f√ľr l√§ngere Aufzeichnungen. Relativ offensichtlich kommt hier im Inneren viel Technik aus der Alpha 7 SIII zum Einsatz: Sie arbeitet mit einem r√ľckw√§rtig belichteten Exmor R CMOS-Vollformatsensor mit 10,2 effektiven Megapixeln bei Filmaufnahmen (12,1 effektive Megapixel bei Fotos) und dem Bionz XR Bildprozessor. Der ISO-Bereich erstreckt sich in der Standardeinstellung von 80 bis 102.400 (erweiterbar auf 409.600 bei Filmaufnahmen) und den Dynamikumfang gibt Sony (wie schon bei der A7SIII) mit 15+ Stufen an. Die FX3 erm√∂glicht interne 4K-Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde und 5-fach (maximal) Zeitlupenaufnahmen in 4K UHD-Aufl√∂sung (3840 x 2160) mit Autofokus. Au√üerdem unterst√ľtzt die Kamera interne Aufnahmen in den Formaten XAVC S und XAVC S-I in 4K UHD und FHD sowie XAVC HS (MPEG-H HEVC/H.265, nur 4K). 4K UHD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde 10-Bit 4:2:2- oder 16-Bit RAW-Format k√∂nnen √ľber die HDMI Typ-A-Buchse der FX3 an einen externen Recorder ausgegeben werden.

Sony FX3 Low Angle R Mid

Die FX3 kommt mit einem Griff, der via Multi-Interface-Schuh angeschlossen wird und die XLR-Eingänge sowie die Audio-Bedieneinheit beinhaltet.

Wie schon von den Kameras FX9 und FX6 bekannt, hat die FX3 einen S-Cinetone-Modus, der Film-Look ohne zus√§tzliche Nachbearbeitung verspricht. Er ist angelehnt an die Farbeinstellungen der Flaggschiff-Kamera Venice und bietet nat√ľrliche Mittelt√∂ne, weiche Farben und intensive Highlights. Zudem unterst√ľtzt die Kamera S-Log3 Gamma mit S-Gammut. Die FX3 verf√ľgt √ľber einen schnellen Hybrid-Autofokus (AF) mit 627-Punkt-Phasendetektion bei Filmaufnahmen. Dar√ľber hinaus erm√∂glicht sie Touch-Tracking in Echtzeit und die Kamera hat den bekannten Echtzeit-Augen-Autofokus.

Sony FX3 Customisable button R Mid

Wer es kompakter haben will l√§sst den Griff weg. Sony verspricht durch die Tasten am Geh√§use eine f√ľr Filmer optimierte Bedienung.

Die Kamera wiegt samt Akku und Speicherkarten nur 715 Gramm. Das Geh√§use ist 77,8 Millimeter hoch, 129,7 Millimeter breit und 84,5 Millimeter tief. Sony liefert dazu einen Kameragriff inklusive der Audioaussteuereinheit und XLR-Audio, der via Multi-Inteface-Schuh befestigt wird. Die Tasten f√ľr Funktionen, die bei Filmaufnahmen h√§ufig verwendet werden, wie etwa ISO, Blende und Wei√üabgleich, sind am Griff und an der Oberseite der Kamera angebracht. Der Zoomhebel an der Oberseite des Griffs dient nicht nur der Steuerung kompatibler motorischer Zoomobjektive, sondern erm√∂glicht es auch, bei nicht motorischen Zoomobjektiven und Festbrennweiten Klarbildzoom (Digitalzoom) zu verwenden.
An der oberen Vorder- und R√ľckseite der Kamera sind Aufnahmelichter (Tallys) angebracht. Das Geh√§use der FX3 hat f√ľnf Gewindel√∂cher (1/4-20 UNC) f√ľr Zubeh√∂r. Durch eine Kombination aus L√ľfter zur aktiven K√ľhlung mit einer guten W√§rmeableitung will Sony sicherstellen, dass die Kamera auch √ľber Stunden im Dauereinsatz ohne thermische Abschaltung arbeiten kann. Die FX3 soll zudem staub- und feuchtigkeitsresistent sein und sich w√§hrend des Betriebs via USB mit Strom versorgen lassen.

Sony FX3 front

Das Innenleben erinnert stark an die Alpha 7 SIII - zumindest CMOS-Sensor und Bildprozessor sind identisch.

Wie nicht anders zu erwarten, speichert die FX3, wie schon die Alpha 7 SIII, auf zwei CFexpress-Typ A-Mediensteckpl√§tzen. In dieser Klasse unerl√§sslich, ist das WLAN (2,4-GHz- oder 5-GHz-Verbindungen). LAN l√§sst sich mittels optionalem USB-zu-Ethernet-Adapter anschlie√üen. Dar√ľber hinaus unterst√ľtzt die Kamera auch Remote-Aufnahmen vom PC via Wi-Fi mit der Imaging Edge Desktop ‚ÄěRemote‚Äú-Anwendung sowie Superspeed USB 5 Gbit/s-Verbindungen √ľber den USB Typ-C-Anschluss.
Die Vollformatkamera FX3 (ILME-FX3) wird 4.699 Euro kosten und soll bereits ab M√§rz 2021 bei den Sony-Vertragsh√§ndlern verf√ľgbar sein.