YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Selberfilmemacher: offener Filmschnittwettbewerb

Ein Wettbewerb ohne viel Tamtam und ohne extra Jury hat der Filmclub Dortmund ausgeschrieben. Man bekommt Videoclips und soll daraus den besten Filmschnitt machen. Zuschauer und Autoren stimmen gleichberechtigt über die eingereichten Arbeiten ab.

Auf der Website des Filmclubs steht für BDFA-Mitglieder und alle die daran Interesse haben ein Download von satten fünf Gigabyte Größe bereit – etwas Geduld oder eine „dicke“ Datenleitung sind also schön nötig. Zudem sollte man sich den Meldebogen herunterladen, der unter anderem die Rechtefreigabe regelt. In der komprimierten rar-Datei stecken knapp 50 Videoclips mit dem Inhalt eines wasserbetriebenen Sägewerks. Die Mehrzahl der Clips ist eher statisch. Gefragt ist also wohl eher der klassische Schnitt nach Inhalt – weniger die eines Musikclips. Wobei: am Ende kommt es eher auf die Motivation und Kreativität an, denn bekanntlich lässt sich mit dem Schnitt auch die Bildwirkung komplett verändern. Teilnehmen kann jeder ab 16 Jahren.

 

Das Video fasst die wichtigsten Eckdaten des Wettbewerbs zusammen.

BDFA Selberfilmemacher

Der Filmclub Dortmund liefert Videomaterial, das man nach eigenem Gutdünken schneiden und dann das Werk einreichen kann.

Mit dem Schnitt kann oder sollte man sofort anfangen, denn das fertig geschnittene Werk muss bereits zwischen dem 1. und 7. März 2021 beim Filmclub hochgeladen werden. Bis zum 27. März wird dann ermittelt, wer aus dem bereitgestellten Material das beste herausgeholt hat. Der Film soll maximal 10 Minuten lang und in Full-HD-Auflösung berechnet werden, wobei die Datei nicht größer als ein Gigabyte sein soll. Als Codec schreibt der Ausrichter MP4 AVC H.264 vor.

VIDEOAKTIV 2 2021 330px

Unsere aktuelle Ausgabe gibt es bequem bei uns als Print oder PDF-Ausgabe versankostenfrei.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Selberfilmemacher: offener Filmschnittwettbewerb