YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Avid Media Composer 2020.12: neue Version mit H.265-Unterstützung

Avid hat zum Ende des Jahres noch die neue Version 2020.12 der professionellen Videobearbeitungssoftware Media Composer vorgestellt. Das Update bringt dabei unter anderem die Unterstützung für den HEVC-Codec.

Die native Unterstützung für H.265-Clips ist ein schon lange erwartetes Feature der Media-Composter-Community. Denn mit der Neuerung öffnet sich der Media Composer ab sofort auch Actioncams wie der GoPro Hero oder diversen Smartphones. Die Filmschnippsel lassen sich direkt in der Zeitleiste abspielen. Sie werden dort dekodiert und müssen nicht erst zuvor umgerechnet werden, wie bisher. Auch der Export in H.265 ist nun machbar. Beim Titler+ implementiert Avid zwei neue Modi, die das Erstellen von Schriftzügen einfacher machen sollen. Im Text-Modus kann man an eine beliebige Stelle klicken, um dort einen Titel zu kreieren oder einen bestehenden zu verändern. Der „Verschieben“-Modus indes erlaubt das Verschieben eines Text-Elements und verändern der Parameter. Der Text wird dabei aber nicht bearbeitet.

Avid Media Composer 2020.12 - Neuerungen

avid media composer 2020 12 titel web

Das Titel-Werkzeug ist im Media Composer 2020.12 um zwei neue Modi erweitert und soll damit das Modifizieren und Verschieben von Schriftzügen einfacher machen.

Auch beim Audio-Mischer hat Avid angesetzt: Jegliche Audio-Files für Musik, Geräusche oder einen Kommentar soll man nun einfacher mischen können. Dabei soll das Channel-Strip-Layout nun dynamisch reagieren und erlaubt das Anzeigen oder Ausblenden von Steuerelementen, je nach Priorität der Sichtbarkeit, wenn man die Größe des Mixer-Fensters verändert oder verschiebt. Auch Spur-Effekte lassen sich nun kopieren, einfügen und in andere Slots verschieben. Favorisierte Menüpunkte kann man nun auch der Tastatur als Shortcut zuweisen.

avid media composer 2020 12 mixer web

Die neuen Mischer-Funktionen sollen das mischen von Audio-Spuren im Media Composer 2020.12 noch einfacher machen.

Weitere Verbesserungen sind:

  • Das Andocken von Werkzeugen in „schwebenden Paletten“ für eine individuelle Layout-Anpassung.
  • Das Kopieren von Inhalten von einem Bin in ein anderes per Sidebar.
  • Helligkeis-Anpassung von Bin-, Vorschaufenster- und Timeline-Hintergrund.
  • Der Export von neu referenzierte Mediendateien in einer AAF-Sequenz, um doppelte Medien zu vermeiden.

Weitere Details zu den Neuerungen kann man zusätzlich noch dem von uns eingebundenen Video entnehmen.
Der Media Composer 2020.12 startet wie üblich bei einem Monats-Abo-Preis von 19 Euro, gebunden für ein Jahr. Man kann auch einmal jährlich 229 Euro zahlen oder für ein Monats-Abo einmal 33 Euro.

Forumthemen