YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Roland V-1HD+ und UVC-01: Streaming-Mischer und USB-Video Capture

Roland hat den kompakten Videomischer V-1HD ĂŒberarbeitet und versieht in mit einem „Plus“. Zudem liefert nun auch Roland eine der derzeit heiß begehrten USB-Video-Capture Lösung fĂŒr die Webcam-Funktion.

Der kompakte Mischer hat vier HDMI-EingĂ€nge, wobei der vierte beim V-1HD+ als Multiformateingang nun auch höhere Auflösungen entgegennimmt und somit als Zuspielquelle beispielsweise vom Rechner geeignet ist. Der integrierte Scaler im Eingang 4 sorgt zudem fĂŒr die automatische Synchronisierung und Kalibrierung problematischer Videoquellen.

Der Mischer soll sich damit bei Live-Events, Business-Konferenzen, im Bildungsbereich oder in Kirchen und Moscheen eignen und mit der Mischer-typischen BedienoberflĂ€che weitgehend selbsterklĂ€rend sein. Die frontseitigen Tasten ermöglichen den schnellen Zugriff auf das System-MenĂŒ, das Ein- und Ausschalten des Downstream-Keyers, ÜbergĂ€nge, das Ein- und Ausschalten von Effekten und weitere hĂ€ufig benutzte Funktionen.

V 1HD UVC 01 Bundle 5inWide 300dpi

Die PGM- und PST-Busse sowie eine Transition/Fade-Bar (T-Bar) bietet die BedienoberflĂ€che direkt an. Der optionale UVC-01 wandelt das HDMI-Singal nach USB und kann nicht nur fĂŒr den Videomischer genutzt werden.

Durch den integrierten digitalen 14-Kanal-Audiomixer können allein arbeitende Operator auf dem V-1HD+ nicht nur Kamerasignale umschalten, sondern auch einen professionellen Sound bereitstellen. Die beiden XLR-MikrofoneingĂ€nge mit schaltbarer Phantomspeisung ermöglichen den Anschluss professioneller Broadcast-Mikrofone. Parallel steht ein 3,5-mm-Eingang fĂŒr Lavalier-Mikrofone oder Stereo-Audioquellen wie zum Beispiel Smartphones zur VerfĂŒgung. Neben einem zusĂ€tzlichen Stereo-Line-Eingang via Cinch lassen sich eingebettete digitale Stereo-Audiosignale aus den vier HDMI-EingĂ€ngen ebenfalls in den Mix integrieren.

Jeder Audio-Eingang des V-1HD+  beinhaltet einen 3-Band-EQ, Hochpassfilter, Kompressor, Noise-Gate sowie ein Delay zur zeitlichen Anpassung von Audio- und Videosignalen. Die XLR- und 3,5-mm-EingĂ€nge verfĂŒgen zudem ĂŒber De-Esser, um Vocal-Sounds in Echtzeit zu bereinigen. Abschließend finden Anwender auf den symmetrischen analogen TRS- sowie den digitalen HDMI-AusgĂ€ngen je einen Limiter, 3-Band-EQ und Kompressor, um jederzeit einen optimalen Sound in Broadcast-QualitĂ€t auszuspielen.

V 1HDPlus L B

Der Mischer hat seitlich EingĂ€nge fĂŒr das Mikrofon und einen regelbaren Kopfhörerausgang.

Über die beiden HDMI-AusgĂ€nge lassen sich bis zu zwei Multiview-Bildschirme mit jeweils zehn Fenstern anschließen. Auf diese Weise lassen sich Cues fĂŒr Kamera-Einstellungen setzen und PrĂ€sentationen vorschauen. Zudem können gespeicherte Standbilder ausgewĂ€hlt und anschließend auf den Programm-Ausgang gelegt werden.

Der Roland V-1HD+ ist derzeit noch nicht lieferbar. Die einschlÀgigen Shops listen ihn als lieferbar in drei bis vier Wochen. Der Preis wird um die 1320 Euro liegen, womit er knappe 300 Euro teurer ist als das Modell ohne Plus.

V 1HDPlus rear45

Alle anderen Ein- und AusgĂ€nge sind auf der RĂŒckseite untergebracht.

Mit dem UVC-01 liefert Roland nun zudem eine HDMI-to-USB-Video Wandlereinheit. Der UVC-01 ermöglicht die Konvertierung eines V-1HD+ HDMI-Ausgangs in einen Plug-and-Play-fĂ€higen USB 3.0 Webcam-Feed fĂŒr HD-Livestreams auf Facebook Live, YouTube, Zoom und weiteren beliebten Plattformen. SelbstverstĂ€ndlich klappt das aber nicht nur mit HDMI-Signalen des Mischers sondern auch von ganz normalen Kameras. Besonderheit dabei ist, dass der UVC-01 nicht nur einen HDMI, sondern zudem einen AUX-Eingang liefert, so dass man eine zweite Soundquelle in den Stream einbetten kann. Der UVC-01 ist schon lieferbar und kostet derzeit um die 254 Euro.