YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

G-Technology AmorLock NVMe SSD: sicher und schnelle SSD-Festplatte

Western Digital hat unter der Marke G-Technology eine Festplatte mit ganz neuer Sicherheitstechnologie vorgestellt. Dank 256-Bit-AES-XTS-Hardwareverschlüsselung lassen sich so große Mengen sensibler Daten sicher versenden.

Gerade für Videoproduktionen mit den zunehmen größer werdenden Datenmengen ist die Festplatte gedacht, aber natürlich auch für Fotografen, die häufig Bilder haben, die nicht ungeschützt durch die Landschaft geschickt werden können. Die ArmorLock-verschlüsselte NVMe SSD hat eine Kapazität von satten 2 Terabyte und liefert Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1000 MB/s. Als Schnittstelle gibt es einen USB 3.2 Gen2 Anschluss mit 10 Gbit/s. Dank eines QR-Codes auf dem Gerät ist die Handhabung tatsächlich sehr einfach – genau das zeigen wir im parallel bereits veröffentlichten Praxistest, der erklärt, wie die man die Verschlüsselung aufhebt und anderen Zugriff auf die Festplatte gewähren kann.

Wir haben die Festplatte bereits in der Redaktion einem Praxistest unterzogen und zeigen im Video, wie die Verschlüsselung beziehungsweise Entschlüsselung mit der App funktioniert. Weitere Details findet man im zugehörigen Praxis+Technik-Beitrag.

ArmorLock FrontFace LightOn HR

Die AmorLock NVMe SSD ist Stoß- und Spritzwasser-geschützt und leitet die Wärme gut ab, damit die Datenübertragungsrate bei intensiver Nutzung nicht in den Keller sinkt.

Auf den ersten Blick ist die Festplatte im gewohnten G-Technology-Look mit einer Kunststoffummantelung um ein Aluminium-Kern, der die Abwärme der SSD im Inneren abführt. Das Gehäuse ist stoß- und spritzwassergeschützt, so dass die Festplatte einen Sturz aus drei Meter aushält.
Der eigentliche Trick ist jedoch die AmorLock-App (Andoid/iOS), die den Zugriff auf den Speicher organisiert. Damit man weiß woran man ist signalisiert die Festplatte mit einer gelben LED, dass die Festplatte noch keinen Zugriff gewährt. Startet man die App baut diese via Bluetooth eine Verbindung auf und checkt dann, ob die Berechtigung vorhanden ist. Damit das ohne weitere Eingaben funktioniert, greift die App auf die Kamera oder den Fingersensor und somit die biometrischen Daten zurück und erteilt, wenn die Person erkannt wird direkt Zugriff. Wer die Entschlüsselung nicht mit dem Smartphone erledigen will, bekommt bereits eine Anwendung für MacOS, ein entsprechendes Pendant für Windows 10 soll folgen.

WD AmorLock NVMe SSD r3

Die AmorLock hat eine USB-C-Schnittstelle der neusten Generation und kann bis zu 1000 MM/s Daten lesen und schreiben.

Damit man nicht nur selbst, sondern weitere Mitarbeiter mit der Festplatte arbeiten können muss man die Festplatte für diese freigeben, was ebenfalls über die AmorLock-App organisiert wird. Den Zugriff kann man über den QR-Code gewähren oder man verschickt, zwangsläufig getrennt von der Festplatte, den Schlüssel für den Festplattenzugriff. Wer die Festplatte einmal verlegt oder verloren hat, kann zumindest nachvollziehen an welcher Stelle sie das letzte Mal in Betrieb war. So kann man zudem mehrere Festplatten koordinieren und sehen bei welchem Mitarbeiter diese gerade sind.

thumb 2020 09 G Technology AmorLock News

Weitere Informationen finden Sie im Praxistest, den wir parallel dazu veröffentlicht haben.

Die G-Technology AmorLock NVMe SSD mit 2 Terabyte kostet 600 Euro und ist bereits bei WD selbst oder Teltec verfügbar.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
G-Technology AmorLock NVMe SSD: sicher und schnelle SSD-Festplatte