YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Magix Music Maker 2021: neue Version der Einsteiger-Audio-Software

Magix hat mit dem Music Maker schon seit Jahrzehnten eines der meistgenutzten Audioprogramme am Markt. Das auf Einsteiger fokussierte Werkzeug soll in der neuen Version mit mehr Sounds und Gestaltungsmöglichkeiten überzeugen.

Auch wenn der Music Maker Anfänger ansprechen soll ist er dennoch auch für erfahrener User geeignet. Die Software bietet ein großes Archiv an Kängen und Loops, so dass Nutzer mit den vorproduzierten Loops eigene Songs einfach per Drag & Drop arrangieren können. Beats und Melodien lassen sich auf sieben verschiedenen Tonspuren miteinander kombinieren. Wem das Archiv nicht reicht kann auf den integrierten Music Store zurückgreifen und aus einer Vielzahl von Genres weitere Loops auswählen. Die neue Version bietet eine VST Bridge so dass sich 32 Bit Plug-ins integrieren lassen. Das ist durch die vielen kostenfreien Plug-ins auf dem Open Source Markt interessant.

MagixMusicMaker2021

Den Magix Music Maker gibt es als kostenfreie Version. Doch wer bereits Loops und Instrumente haben will muss entweder die Plus oder Premium-Version kaufen.

Doch auch die Software bringt Soundeffekte für Tiefe und Hall verpassen den Tracks mehr Räumlichkeit und Atmosphäre. Nach Belieben können Loops auch aus eigenen Lieblingssamples erstellt werden. Verbesserungen verspricht Magix durch die neue 64-Bit-Architektur. Damit soll der Music Maker effizienter laufen und sorgt für spürbar mehr Leistung bringen. Mit der Multicore-Audio-Engine soll die CPU optimal unterstützt werden und so den Arbeitsspeicher entlasten. Damit sollen nun auch schwächere Computer mehr Instrumente und Effekte gleichzeitig wiedergeben können. In nur fünf Schritten, so das Versprechen, hat man einen eigenen Soundtrack für den eigenen Film.

music maker news improved ui screenshot int

Mit dem Keyboard kann man eigene Sounds einspielen und so einen ganz eigenen Song kreieren.

Den Magix Music Maker gibt es wie üblich in verschiedenen Versionen: Die Basisversion ist dabei weiterhin kostenfrei – enthält aber eben viele der hier genannten Vorteile nicht. Hier setzt Magix eben auf den Verkauf von Samples und Loops über den integrierten Shop. Die Plus-Version als Einstieg in die kostenpflichtige Software kostet 59 Euro. Hier kann man jeweils ein Soundpool und eine Soundpool Collection sowie ein Instrument auswählen. Bei der Premium Version für 129 Euro stehen dagegen drei Soundpools und drei Instrumente zur Wahl. Bei der Music Maker 2021 Performer Edition legt Magix noch einen Novation Launchkey Mini Mk3 MIDI-Controller bei. Er bietet 25 Tasten, einen Oktavschalter, 16 mehrfarbige Pads und acht Drehknöpfe.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Magix Music Maker 2021: neue Version der Einsteiger-Audio-Software