YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Medion Erazer Enforcer X10: High-End-PC mit 10-Kern-CPU ab Juli

Medion ergänzt seine Produktseite ab sofort um die neuen Erazer-Modelle mit Intel Prozessoren der 10. Generation. Dabei kündigt der Hersteller mit dem Medion Erazer Enforcer X10 gleich noch einen High-End-PC für Juli 2020 an.

Den Auftakt der neuen PC-Linie macht der Medion Erazer Engineer P10, der mit einem Intel Core i5-10400 Prozessor und einer Nvidia GeForce GTX 1660 Super zu haben ist. Bei der CPU handelt es sich um einen aktuellen 6-Kern-Prozessor, der erst im zweiten Quartal 2020 von Intel veröffentlicht wurde. Der Prozessor arbeitet mit 12 Threads, beherrscht also Hyper-Threading und ist auch zu Intel Quick Sync kompatibel. Als Arbeitsspeicher gibt es hier 16 Gigabyte DDR4 RAM sowie eine 1 Terabyte große PCIe-SSD für die Installation des Betriebssystems, von Programme und das Speichern Dateien. Die Technik steckt dabei wie üblich in einem InWin-Gehäuse. In der genannten Konfiguration kostet der Engineer P10 rund 1000 Euro. Dem Angebot nach zu urteilen kommt der Rechner aber ohne vorinstalliertes OS, bedeutet, dass man ein Betriebssystem noch selbst aufspielen muss.

medion erazer enforcer x10 front web

Als absolutes High-End-Modell soll der Enforcer X10 Anfang Juli überzeugen. Er bringt einen 10-Kern-Prozessor i0-10900K sowie eine GeForce RTX 2080 Ti OC mit.

Den erst kürzlich bei Aldi verkaufte Engineer X10 bringt Medion mit einem aktuellen i7-10700 ebenfalls auf den neuesten Stand. Der 8-Kerner liefert 16 Threads beherrscht Hyper-Threading und Intel Quick Sync. Auch er kommt mit 16 Gigabyte DDR4 RAM sowie einer 1 Terabyte großen PCIe-SSD. Dazu gibt es noch eine 2 Terabyte große HDD dazu. Als Grafikkarte ist hier eine GeForce RTX 2060 Super mit dabei. Windows 10 Home ist vorinstalliert. Der Preis liegt bei 1600 Euro.

MEDION ERAZER Engineer P10X10 web

Der Engineer P10 kommt mit neuem Intel i5-10400 und einer GeForce GTX 1660 Super für 1000 Euro.

Als absolutes High-End-Modell wird Medion Anfang Juli noch den Erazer Enforcer X10 in die virtuellen Händlerregale bringen. Der Rechner kommt mit einem 10-Kern-Prozessor Intel Core i9-10900K mit 20 Threads, Hyper-Threading-Unterstützung und Intel-Quick-Sync-Support. Die maximale Taktrate liegt hier bei starken 5,3 Gigahertz. Als Grafikkarte bekommt man hier eine GeForce RTX 2080 Ti OC, also in der Overclocked-Variaten sowie 32 Gigabyte DDR4 RAM mit 3200 Megahertz. Neben einer 1 Terabyte PCIe-SSD integriert Medion auch noch eine 2 Terabyte große HDD. Insgesamt eignet sich der Rechner damit zumindest auf dem Papier auch für aufwändige Videoschnitt-Arbeiten, da genügend Leistung bereitsteht. Das Mainboard ist dabei ein MPG Z490 Gaming Edge WiFi. Für die Kühlung sorgt eine Alphacool Eisbaer 240 Wasserkühlung mit zusätzlich sechs InWin Sirius aRGB 120mm Lüftern. Der Medion Erazer Enforcer X10 wird 3599 Euro kosten.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Medion Erazer Enforcer X10: High-End-PC mit 10-Kern-CPU ab Juli