YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

DJI Matrice 300 RTK, Zenmuse H20: Drohne für Industriezwecke

DJI hat erst kürzlich seine neue Drohnenplattform Matrice 300 RTK (M300 RTK), sowie die hybride Multi-Sensorkameraserie Zenmuse H20 vorgestellt und will damit auch noch „unerforschten“ Arbeitsbereichen eine „präzise Inspektion“ aus der Luft erlauben.

Mit dem M300 RTK bietet DJI laut eigener Aussage, „das erste System, das moderne Flugeigenschaften, erweiterte KI-Funktionen, ein Sechs-Richtungserkennungs- und Positioniersystem, ein UAV-Status- und Managementsystem, sowie eine Flugzeit von bis zu 55 Minuten verbindet“. Die Drohnenplattform bietet weiter eine AES-256-Verschlüsselung, ein wetterfestes IP45-Gehäuse sowie das ebenfalls neue OcuSync-Enterprise-Übertragungssystem. Damit ist das Senden eines „dreikanaligen“ 1080p-Videoübertragungssignal auf eine Reichweite von bis zu 15 Kilometern machbar. Die M300 RTK unterstützt bis zu drei Nutzlasten gleichzeitig, wobei die maximale Nutzlast 2,7 Kilogramm beträgt. Somit soll die M300 RTK etwa gerade in der Öl- oder Gasindustrie eine Option sein. Für schlechte Lichtverhältnisse oder bei Nacht gibt es dann auch einen Nachtsichtmodus.

DJI – Introducing the Matrice 300 RTK and Zenmuse H20 Series

DJI M300 H20 web

Die Matrice 300 RTK dient als große Drohne für Industrieeinsätze wie etwa in der Öl- oder Gasindustrie. Als Kamera hat sie eine Zenmuse H20 unten angebracht.

Genau dafür gibt es dann auch die Zenmuse H20-Serie als erste, hybride Multi-Sensorlösung von DJI. Damit lassen sich dann Bilder „für industrielle Anwendungen oder Einsätze im Dienst der öffentlichen Sicherheit aufnehmen, bei denen ein effizientes Zeitmanagement und der sofortige Zugriff auf mehrere Aufnahmeebenen von größter Bedeutung sind.“ Auch die H20-Serie setzt auf ein vor Spriztwasser geschütztes Gehäuse (nach IP44-Standard). Die Zenmuse H20 wird in zwei Varianten verfügbar sein: Als H20 mit einem Dreifachsensor, einer optischen 20-Megapixel-, 23-fach-Hybrid-Zoomkamera, einer 12-Megapixel-Weitwinkelkamera, sowie einem Laser-Entfernungsmesser für Entfernungen von 3 bis 1200 Meter. Und als H20T mit einem Quad-Sensor, einer radiometrischen Wärmebildkamera (640 x 512), mit der sich aufgrund der hohen Wärmeempfindlichkeit und einer Framerate von 30fps auch Details erkenne lassen, die das menschliche Auge nicht wahrnimmt.

Zenmuse H20 web

Die Zenmuse H20 gibt es in zwei Versionen, als H20 mit Dreifachsensor-Modul, sowie als H20T mit einem zusätzlichen Wärmebildsensor.

Die DJI M300 RTK und H20-Serie lassen sich bei DJI Enterprise Händlern bereits vorbestellen, worüber dann auch die Preise lokal kommuniziert werden sollen. Eine Karte mit allen Enterpise-Händlern in der jeweiligen Region findet man hier. DJI will im zweiten Quartal 2020 ausliefern.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
DJI Matrice 300 RTK, Zenmuse H20: Drohne für Industriezwecke