YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Zoom H6 Black: gleiches Modell in Schwarz

Wie schon beim H4n Pro Black spendiert Zoom jetzt auch dem beliebten Audiorecorder H6 eine schwarze Variante und tauft diese schlicht Zoom H6 Black.

Der H6 ist nun schon gut sieben Jahre alt und wird nun etwa nicht in Rente geschickt, sondern erhält mit der Black-Edition ein nahezu baugleiches Modell, nur eben im schwarzen Anstrich, mit ebenfalls schwarzen Aufsteckmikrofonen. Durch seine Mikrofon-Kombinationen eignet sich der vielseitige Audiorecorder für Audioaufnahmen bei Film, Musik, Podcasts und mehr. Der H6 Black arbeitet wie schon der H6 mit Vorverstärkern und verfügt neben den austauschbaren Input-Kapseln über ein LCD-Farbdisplay mit Statusanzeigen sowie vier Mikrofon-/Line-Eingänge und sechs Spuren für hochwertige Ton-Aufnahmen. Die mitgelieferte XYH-6 X/Y-Kapsel bietet dabei einen zweiten Eingang über eine Stereo-1/8-Zoll-Mini-Klinkenbuchse und erlaubt es so auch externe Mikrofone anzuschließen.

Zoom H6 Black web

Der Zoom H6 Black bietet die gleichen Eigenschaften, wie der H6 aus 2013. Auch der USB-Anschluss ist noch gleich, lediglich die Fargebung hat sich verändert.

Mittels der integrierten Effekte, etwa für Tiefpassfilter, Kompression und Limiter verändert man das Klangbild. Besonders Praktisch: Über den USB-Anschluss darf man den H6 Black auch als Stereo- oder Mehrkanal-Audiointerface für den Computer oder das iPad verwenden und so quasi ein professionelles Mini-Tonstudio aufsetzen. Aufgrund seiner vier AA-Batterien soll der H6 Black eine Aufnahmezeit von mehr als 20 Stunden versprechen, womit er dann auch für längere Aufnahmesessions unterwegs prädestiniert ist.

Der Zoom H6 Black im neuen Gewand wird noch im April verfügbar sein. Vertrieben wird das Gerät in Deutschland via Sound Service und kostet rund 475 Euro. Die technischen Details liest man hier.

Forumthemen