YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sharp wieder in Europa: Skytec UMC und Produktionswerk übernommen

Sharp hat sich vor wenigen Jahren aus dem Europageschäft verabschiedet, doch jetzt übernehmen die Japaner wieder 100 Prozent der europäischen Tochterfirma Skytec UMC und kündigen neue Fernseher und Smartphones an.

Zuletzt war Sharp bereits mit 56,7 Prozent an Skytec UMC beteiligt – jetzt übernimmt man wieder die volle Kontrolle und will damit das Europa-Geschäft ausbauen. Seit Januar 2015 hatte Sharp die Lizenzrechte für das europäische TV-Business an die Skytec Universal Media Corporation (UMC) vergeben, um dann bereits im Februar 2017 mit der Mehrheitsbeteiligung an der Skytec UMC wieder selbst die Markenrechte, Herstellung und den Vertrieb wahrzunehmen. Somit dürfte diese Rochade wohl das Ziel erfüllt haben, sich von Arbeitsverhältnissen zu trennen und eine neue Struktur aufzubauen. Hinter Sharp steckt seit 2016 Foxconn und somit ein Auftragsfertiger, der zwar aus China stammt, aber weltweit Fertigungskapazitäten hat und beispielsweise auch Apples iPhone produziert. Mit Skytec UMC übernimmt Sharp das Werk in Polen.

Sharp AQUOS V image 1

Neben den TV-Bereich will Sharp auch im Smartphone-Geschäft eine feste Größe werden. Das Aquos V ist mit einem etwa zwei Jahre alten Spitzenprozessor für den Preisbereich von 229 Euro recht ordentlich bestückt.

In jedem Fall sollen die Zeichen bei Sharp jetzt in Richtung Wachstum und Markenentwicklung zeigen. Als Wachstumsfelder nennt Sharp nicht nur das TV-Business, sondern auch die Bereiche Audio, SDA und Mobile Phones. Gerade bei den Smartphones ist Sharp nach eigenen Angaben Marktführer unter den Android-Modellen in Japan.

Sharp Stand 8K Kamera

Auf der letztjährigen CES hat Sharp eine 8K-Kamera angekündigt, die es aber bisher noch nicht auf den Markt geschafft hat.

Entsprechend kündigt Sharp nun unterhalb des Flaggschiff-Modells Aquos R3 als neues Mid-Range-Modell das Sharp Aquos V an. Im Inneren des neuen Smartphones arbeitet der 835 Qualcomm Snapdragon Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher. Als Speicher für Foto, Filme, Musik oder Apps liefert das Aquos V 64 GB Speicher, wobei sich der Speicherplatz per Micro-SD-Karte auf bis zu 256 GB aufstocken lässt. Das Display misst 5,9 Zoll in der Diagonalen, wobei es Full-HD+ Auflösung bietet. Das Aquos V läuft mit Android 9.0 Pie Betriebssystem und liefert einen integrierte Akku mit 3160 mAh.

sharp 5E BL5 BN5 side web

Die BL-Serie von Sharp soll sich an Einsteiger richten und kommt mit Bilddiagonalen von 40 bis 65 Zoll. Der Einstiegspreis liegt hier bei 399 Euro.

Beim Thema Kamera setzt Sharp auf eine Dual-Kamera mit jeweils einem 13 MP-Sensor und F/2.0 Blende sowie Autofokus. Welche Brennweiten die beiden Optiken liefern ist leider nicht bekannt. Es gibt einen optischen Bildstabilisator bei der Hauptkamera. Die zweite Kamera liefert lediglich Tiefeninformationen für Bokeh-Effekte. Videoaufnahmen beherrscht das Aquos V in Full-HD-Auflösung. Als dritte Kamera gibt es eine 8 MP-Frontkamera mit F/2.0 Blende für die berühmten Selfies.
Das Sharp Aquos V ist ab sofort für 229 Euro verfügbar.