YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CES 2020: Nikon D780 - DSLR der Mittelklasse

Ganz ohne Spiegel geht es (noch) nicht: Nikon stellt mit der D780 eine DSLR-Kamera vor, die mit schnellem Hybrid-AF-System speziell für Live-View-Aufnahmen überzeugen soll.

Das Autofokussystem arbeitet mit Phasenerkennung und zudem 51 Messfeldern. Das Hybrid-AF-System mit 273 Messfeldern arbeitet mit einer Empfindlichkeit von bis zu -4 LW. Allerding profitieren nur Fotografen, die den optischen Sucher nutzen, von der (aus der D850 übernommenen) Motivverfolgung und dem schnellen Wechsel zwischen erweiterten AF-Modi. Wer Filme macht hat wegen des hochgeklappten Spiegels zwangsläufig nur die Phasenerkennung im Einsatz. Deshalb wirbt Nikon für die D780 mit „demselben AF-System, das auch bei der spiegellosen Systemkamera Nikon Z 6 zum Einsatz kommt.“ Der Autofokus soll in einem speziellen Low-Light-Modus auch bei einem Lichtwert von -6 LW noch zuverlässig scharfstellen. Zudem gibt es ein Augen-AF.

Nikon D780 PBS

Die Nikon D780 reiht sich unter der D850 ein, übernimmt aber dank identischem Prozessor viele Funktionen des teureren Modells.

Den 24,5 Megapixel-Sensor liest Nikon für die Videoaufzeichnung komplett aus und spricht dabei von einer 6K-Auflösung, die dann als 4K-Video gespeichert wird. Was hier wirklich dahinter steckt und wie das funktionieren soll erschließt sich uns aus der Pressemeldung und den Technischen Daten nicht. In UHD-Auflösung beherrscht die Kamera Bildraten von 24, 25 und 30 Bildern. In Full-HD sind Bildraten von 120, 100, 60, 50, 30, 25 und 24 machbar. Gespeichert wird wahlweise als MP4- oder MOV-Datei wobei Nikon den H.264-Codec nutzt. Die Kamera unterstützt N-log, liefert 10Bit-Farbtiefe und soll in HLG-HDR-Filmmaterial auf einem externen Videorekorder ausgeben können.

Nikon D780 24 120 4 double slot with 2 SD cards

Die Kamera hat zwei Speicherkartenschächte für SD-Karten.

Fotografen bietet die Kamera Serienaufnahmen mit bis zu 7 Bilder/s mit Sucher und bis zu 12 Bilder/s im Modus »Stille Auslösung« bei Live-View-Aufnahmen – beides mit nachgeführter Belichtungsmessung und AF. Der optische Sucher liefert einen Vergrößerungsfaktor von 0,70 und bietet eine Abdeckung von 100 %. Der neigbare LCD-Monitor hat eine Auflösung von circa 786k-RGB-Bildpunkten.

Nikon D780 24 120 4 back 34l

Das Display ist klappbar, aber nicht schnwenkbar.

Die Nikon D780 kostet 2.499 Euro (Body) und ist im Kit mit der Optik AF-S Nikkor 24-120 mm 1:4G ED VR für 2.999 Euro ab Ende Januar 2020 im Handel.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
CES 2020: Nikon D780 - DSLR der Mittelklasse