Asus StudioBook Pro X W730G5T: mit i7-9750H und Quadro RTX 5000

Asus stellt mit dem ProArt StudioBook Pro X W730G5T sein erstes Notebook mit einer Nvidia Quadro-GPU und vierseitigem NanoEdge-Display vor.

Dank der schmalen Displayränder soll das 17-Zoll Notebook mit der Größe vieler 15-Zoll Geräte vergleichbar und trotz größerer Bilddiagonale genauso kompakt sein. Es liefert native 1920 x 1200 Pixel im 16:10-Format und eine Blickwinkelstabilität von 178 Grad. Der DCI-P3-Farbraum wird laut Asus zu 97 Prozent abgedeckt, mit einer Farbtiefe von 8 Bit. Das Panel ist Pantone validiert und verspricht eine Farbgenauigkeit von Delta weniger 1,5.

ProArt StudioBook Pro X W730 Web 07 kl 

Das ProArt StudioBook Pro X W730G5T ist in der Top-Aussatttung ein pures Leistungsmonster: Neben einer Quadro RTX 5000 gibt es 128 Gigabyte DDR4 RAM und sechs Terabyte Speicherplatz.

Asus richtet sich mit dem W730G5T an „Kreativprofis“, die auch unterwegs viel Leistung brauchen. Dafür gibt es zwei Varianten mit einem Hexa-Core Intel Xeon- (2,8GHz) oder Core i7-Prozessoren (2,6GHz) der 9. Generation. Als GPU werkelt ein Quadro RTX 5000 Grafikchip von Nvidia mit satten 16 Gigabyte GDDR6 VRAM im Gehäuse. Der Arbeitsspeicher ist mit bis zu 128 Gigabyte DDR4 2666 RAM mehr als ausreichend und auch für SSD und Festplatte sind mit bis zu sechs Terabyte genügend Kapazitäten vorhanden. Das StudioBook Pro X lässt sich mittels 180-Grad-Lay-Flat-Scharnier vollständig öffnen und flach auf einen Tisch legen und kommt mit dem neuen ScreenPad 2.0, einem zweiten kleinen Bildschirm als Touchpad.

ProArt StudioBook Pro X W730 Web 12 kl 

Das Display des W730G5T lässt sich auch um 180 Grad nach unten klappen und somit für bessere Erkennbarkeit bei mehreren Betrachtern flach auf den Tisch legen.

In puncto Video-Konnektivität gibt es zwei Thunderbolt 3-Ports und einen HDMI-Anschluss. Dazu bekommt man dreimal USB 3.1 Gen 2 Typ A, einen SD 4.0 / UHS-II Kartenleser, Netzwerkbuchse und einen Audiokombi-Anschluss. Die Tastatur mit 19 mm Tastenabstand kommt mit integriertem Nummernblock und ist beleuchtet. Ein Fingerabdrucksensor erlaubt gesicherte Anmeldung inklusive Unterstützung für Windows Hello. Bluetooth 5.0 und Intel Wi-Fi 6 mit Gig+ (802.11ax mit 2,4Gbps) kommt noch obendrauf. Dank Militär-Standard MIL-STD 810G soll auch die Robustheit und Langlebigkeit stimmen. Auch unter Last soll das Notebook maximal 35 dB laut werden und so ein stets ein relativ ruhiges Arbeiten erlauben.
Das ProArt StudioBook Pro X (W730) ist ab 4999 Euro ab sofort verfügbar. Die technischen Daten kann man hier lesen.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis