Sony ODS-D380U, ODS-D380F: 5,5-Terabyte-Archiv für 100 Jahre

Ab Januar wird Sony die dritte Generation seiner Optical-Disc-Archiv-Laufwerke ODS-D380U und ODS-D380F und das neue Cartridge ODC-5500R vorstellen, mit dem sich nun bis zu 5,5 Terabyte für mehr als 100 Jahre archivieren lassen sollen.

Das ODS-D380U arbeitet mit USB und das ODS-D380F mit Fibre Channel. Durch die Cartridges, welche die langlebigen Medien zusätzlich vor Verschmutzung und Sonneneinstrahlung schützen sollen, verspricht Sony Professional eine Lebensdauer von über 100 Jahren. Mit einer Kapazität von jetzt bis zu 5,5 Terabyte eignen sich die Speichermedien besonders für die Langzeitarchivierung. Die ODC-5500R Cartridges arbeiten dabei mit jeweils 11 Medien für je 500 GB Speicherkapazität und erlauben eine Lesegeschwindigkeit von 3 Gbit/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 1,5 Gbit/s. Diese Werte gelten dann logischerweise auch für die Systeme ODS-D380U und ODS-D380F, wie man aus den technischen Eigenschaften entnehmen kann.

Sony ODSD380U web

Sony bringt Anfang 2020 die neuen Archiv-Laufwerke ODS-D380U und ODS-D380F mit neuen Cartridges für bis zu 5,5 Terabyte Speicherkapazität.

Die neuen Sony Optical-Disc-Archive-Systeme eignen sich vornehmlich für ein „Deep Archive“ zur Langzeitarchivierung etwa in Archiven von Rundfunkanstalten, als Ersatz für Datenbänder. Das ODA-System soll dann als Zweitarchiv dienen und es erlauben dieses auch an einem entfernten Standort einzurichten. Auch für Postproduktions- und Produktions-Backups sowie für Video-, Film- und Stock-Footage-Archive sieht Sony ein Anwendungsgebiet. Die OSD-Systeme können aber auch für Nachrichten- und Sport-Clips, die als Near-Online-Inhalte gespeichert werden müssen, sowie als Online-Katalog und Proxy-Clip-Store-Verwendung finden. Die Modelle Sony ODS-D380U und ODS-D380F sind im Januar 2020 verfügbar. Preise nennt der Hersteller noch nicht.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis