YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

NEC MultiSync PA311D: Cine4K-IPS-Monitor mit DCI-P3

Die Displayprofis des japanischen Herstellers NEC kündigen den neuen MultiSync PA311D noch für diesen Monat an. Er kann "echtes" 4K - auch als 4K2K bekannt - bietet 10 Bit und erlaubt die Hardware-Kalibrierung.

Das 31,1 Zoll große IPS Panel bietet echte 10 Bit (ohne FRC) und eine native Auflösung von 4096 x 2160 Pixel. Die Helligkeit gibt NEC mit 350 cd/m² an und nennt ein Kontrastverhältnis von 1400:1. Die Schaltzeit für den Grau-zu-Grau-Wechsel liegt bei acht Millisekunden. Der Monitor unterstützt den Adobe RGB-Farbraum zu 100 Prozent sowie sRGB zu 99 Prozent und DCI-P3 zu 98 Prozent. Auch der NTSC-Farbraum lässt sich darstellen und wird zu 97,4 Prozent abgedeckt. Über das optionale SpectraView-II-Kalibrierungs-Kit von NEC kann man den Bildschirm via 14-Bit-Lut kalibrieren, womit eine authentische Farbwiedergabe garantiert wird. Er erlaubt Anzeige-Optionen für Bild-neben-Bild und Bild-in-Bild.

NEC PA311D front web

Der NEC MultySinc PA311D löst mit nativen 4096 x 2160 Pixel und soll sich für farbkritische Arbeiten eignen. Dafür kann er via SpectraView-II hardware-kalibriert werden.

Die Anschlussleiste des NEC PA311D offeriert zweimal HDM 2.0 und DisplayPort 1.4. Dazu gibt es auch noch einen USB-C-Port mit 65 Watt Stromversorgung und eine USB 3.1-Hub (3x Up 3x Down) mit Unterstützung für DisplaySync Pro, worüber sich dann zwei angeschlossene Rechner mit einer Tastatur und Maus steuern lassen. Einen Kopfhörerausgang gibt es obendrauf. Der Standfuß erlaubt eine Höhenverstellung und man kann das Display Drehen sowie Neigen und wohl auch in Pivot-Stellung bringen. Genaue Angaben macht NEC dazu aber nicht, oder zumindest haben wir sie im ansonsten sehr ausführlichen PDF-Datenblatt zum Monitor nicht gefunden.

NEC PA311D anschl web

Die Anschlussleiste des NEC PA311D ist üppig ausgestattet und bietet zweimal HDMI 2.0 sowie DisplayPort 1.4 und zusätzlich noch eine USB-C-Schnittstelle neben der USB 3.1-Hub.

Der NEC MultiSync PA311D wiegt 8,6 Kilogramm und kommt auf Abmessungen von 73,79 x 41,36 x 7,97 Zentimeter. Er soll 2999 US-Dollar ohne die SpectraView-II-Lösung kosten. Mit dem Kalibrierungs-Setz zahlt man 3249 US-Dollar. Die optionale Lichtschutzblende HD2PA31 kostet 299 US-Dollar.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
NEC MultiSync PA311D: Cine4K-IPS-Monitor mit DCI-P3