YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Razer Raptor 27: mit 95 Prozent DCI-P3 und DisplayHDR 400

Die Kalifornier von Razer kennt man vor allem in der Gaming-Szene dank starker Laptops und diversem, hochwertigen Zubehör. Mit dem Raptor 27 wagt sich der Hersteller nun auch auf den Display-Markt.

Der 27 Zöller kommt auf eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und setzt auf ein IPS-Display fĂŒr eine BlickwinkelstabilitĂ€t von 178 Grad vertikal und horizontal. Mit einer Bildwiederholrate von 144 Hertz und einer Panel-Schaltzeit von nur einer Millisekunde soll er natĂŒrlich gerade in Spielen ein besonders gute Figur machen, unterstĂŒtzt aber auch den DCI-P3-Farbraum zu 95 Prozent. Da der Monitor nach dem Veas DisplayHDR 400-Standard zertifiziert ist, erreicht er eine Spitzenhelligkeit von 420 cd/mÂČ und verfĂŒgt ĂŒber einen „10-Bit dimmig processor“, dĂŒrfte als zu 10 Bit kompatibel sein. Das KontrastverhĂ€ltnis liegt bei typischen 1000:1. Hat man eine AMD-Grafikkarte im Rechner, kann man sich ĂŒber die AMD FreeSync-UnterstĂŒtzung freuen.

razer raptor 27 front web

Razer stellt mit dem Raptor 27 seinen ersten Monitor mit QHD-Auflösung und DCI-P3-FarbraumunterstĂŒtzung vor.

Die Anschlussleiste stellt HDMI 2.0b, DisplayPort 1.4 und USB-C bereit. Außerdem lassen sich ĂŒber zwei USB 3.2 diverse Zubehörteile verbinden und per 3,5 mm Klinke auch ein Kopfhörer anschließen. Der Standfuß des Razer Raptor 27 ist höhenverstellbar und man darf das Display neigen, sogar komplett waagerecht um 90 Grad nach oben.

razer raptor 27 tilt web

Der Standfuß erlaubt nicht nur eine Höhenverstellung sondern auch das nach oben Neigen des Displays um bis zu 90 Grad.

Der Razer Raptor 27 wird in den USA ab dem 11. November ausgeliefert und kostet rund 700 US-Dollar. Ob es der Monitor auch nach Europa schafft, ist bislang noch nicht bekannt.

2019 09 IBC2019 GV News

Grass Valley Edius 9.5: neue Funktionen und Zukunftsaussichten