YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Actiontwister: 2m-Selfistick mit steuerbarem Pan- und Tilt-Kopf

Extrem schnell aufgebaut und nicht nur als Selfie-Stick, sondern auch als mobiler Einarm-Kamerakran nutzbar und zudem im und unter Wasser einsetzbar, ist der Actiontwister. Dank cleverer Mechanik lĂ€sst sich die Kamera auf dem „Stick“ drehen und neigen.

Der Actiontwister geistert genau genommen schon seit 2015 durch die Branche – doch nun ist er fertig und wird produziert. Erfinder Freddie Rutz ist ein Tanz-Choreograph, der aus dem Eigenbedarf das Stativ stetig weiterentwickelt und nun zur Produktionsreife gebracht hat. Vom ursprĂŒnglichen Ansatz der Bedienung ist nicht mehr viel ĂŒbriggeblieben: Der anfangs martialisch aussehende Pistolengriff ist einer leicht und sanft bedienbaren Mechanik gewichen, die via Seilzug die Kamera auf dem Stick schwenkt und neigt. Inzwischen ist ein Testmuster bei uns und wir haben damit auch erste Aufnahmen gewagt, die im Video erstmals eingebunden haben.

Dieses Video startet mit einer unserer ersten Aufnahmen mit dem Actiontwister, den wir nun noch intensiv testen und dann selbstverstĂ€ndlich darĂŒber berichten werden.

actiontwister 1

Dank der Teleskopstange ist der "Selfiestick" auch gleich ein Kran, der dank der...

Dabei kann man festhalten, dass der Actiontwister als Werkzeug fĂŒr die außergewöhnlichen Perspektiven gedacht ist – und zwar immer dann, wenn man nicht viel Zeit hat Kamerapositionen zu wechseln. Der Actiontwister wiegt etwa 1,25 Kilogramm, wobei das Hauptgewicht am Arm gut abgestĂŒtzt ist. Das Karbonrohr lĂ€sst sich bis auf circa 2 Meter LĂ€nge ausziehen, so dass man relativ problemlos eine maximale Höhe von knapp vier Meter erreicht. Damit ist der Actiontwister zum Beispiel eine Alternative fĂŒr eine Drohne, wenn man vom Rande des Geschehens bei grĂ¶ĂŸeren Veranstaltungen filmen will. Das Überfliegen von Ansammlungen mit einer Drohne ist schlicht verboten – mit dem Actiontwister kann man hier aber die Vogelperspektive liefern. Dabei lĂ€sst sich die Kamera auf dem Actiontwister um ĂŒber 360 Grad kreisen. Damit sich die Mechanik noch besser bedienen lĂ€sst, gibt es optional VerlĂ€ngerungshebel, sogenannte SlomoSticks.

actiontwister 2

.... Fernbedienungsmechanik sper Seilzug ...

Der Aufbau funktioniert schnell, muss aber etwas geĂŒbt werden. Auch die Bedienung klappt nicht gleich so, wie man sich das vorstellt. Doch dafĂŒr bekommt man, einmal eingearbeitet, wirklich besondere Aufnahmen und Perspektiven hin, an die man sonst nicht kommen wĂŒrde. Die Zielgruppe ist damit recht eindeutig bei sehr engagierten Actionfilmern und Vloggern sowie bei professionellen Produktionen, die mit Actioncams arbeiten. Dabei lassen sich aber durchaus auch Smartphones und leichte Kameras aufsetzen.

actiontwister 3

... die Kamera vorn sowohl um mehr als 360 schwenken als auch um 180 Grad neigen kann. Optional bietet Actiontwister eine AufhĂ€ngung fĂŒr ein Gegengewicht in Form einer Flasche, was besonders unter Wasser fĂŒr eine Gimbal-Wirkung sorgt.

Gefertigt wird der Actiontwister aus 3-D-Druck, Karbon, Aluminium, Messing, Edelstahl und Glaskugellagern. ER ist Salzwasser tauglich und im Wasserbad leicht zu reinigen. Der Actiontwister wird erst nach Bestellung gefertigt und in Berlin zusammengebaut. Bestellen kann man den Actiontwister ab Anfang der kommenden Woche im Shop des Entwicklers. Weitere Informationen findet man auf der Actiontwister-Webseite. Der Preis soll voraussichtlich bei 1190 Euro inklusive Mehrwertsteuer liegen.

Forumthemen