Eizo CS2740: 27-Zöller mit 4K, 10 Bit und ColorNavigator

Erst einmal nur auf der japanischen Herstellerseite hat Eizo den neuen CS2740 als Nachfolger des CS2730 gelistet. Der Monitor richtet sich an Bild- und Videobearbeiter und hat dafür unter anderem ein 10-Bit-Panel integriert.

Der 4K-Monitor mit 27 Zoll Bilddiagonale arbeitet mit einer nativen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, also UHD und kommt dank seines IPS-Panels auf eine Blickwinkelstabilität von 178 Grad vertikal wie horizontal. Die Helligkeit liegt bei 350 cd/m² mit einem statischen Kontrastverhältnis von 1000:1 und einer Bildwiederholrate von 60 Hertz. Mit einer Panel-Schaltzeit von zehn Millisekunden wird sofort klar, dass der Monitor als hochwertiges Arbeitsgerät gedacht ist und sich nicht an Gamer richtet, für die die Reaktionszeit des Displays in der Regel so schnell wie nur möglich sein muss. Der Monitor verfügt über eine integrierte Hardware-Kalibrierung mit Unterstützung für 16-Bit-LUT und lässt sich über die Kalibrierungssoftware ColorNavigator 7 laut Eizo in nur 90 Sekunden kalibrieren. Der Adobe-RGB-Farbraum wird zu 99 Prozent abgedeckt.

eizo cs2740 front web

Der Eizo CS2740 bietet native 3840 x 2160 Pixel auf einer 27 Zoll Bilddiagonale und ein kalibriertes IPS-Panel mit 99 Prozent Adobe-RGB-Abdeckung.

Die Anschlussleiste des Eizo CS2740 stellt DisplayPort 1.3, HDMI und USB-C bereit. Dazu gibt es noch zwei USB 3.1-Typ-A-Buchsen und zwei USB 2.0 Typ-A-Buchsen für den Anschluss diverser Peripherie. Der Standfuß erlaubt die Höhenverstellung um 15,5 Zentimeter. Man darf das Display um insgesamt 344 Grad nach links und rechts drehen. Das neigen ist um 5 bis 35 Grad machbar. Da für Grafiker und Layouter gedacht, erlaubt der Monitor natürlich auch die Pivot-Stellung für einen Display-Schwenk um 90 Grad.

eizo cs2740 anschl detail web

Anschlüsse gibt´s für DisplayPort, HDMI und USB-C. Zubehör kann man über vier USB-Buchsen anschließen (zwei davon seitlich am Monitor platziert).

Der Eizo CS2740 wiegt 10,3 Kilogramm und kommt auf Maße von 63,8 x 37,8 x 7,5 Zentimeter. Der Monitor soll in Japan ab dem 24. Oktober verfügbar sein und laut Herstellerseite 199.000 Yen, also um die 1643 Euro kosten. Eine Anküdigung für den europäischen Markt steht bislang noch aus.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis