YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Blackmagic DaVinci Resolve 16.1: finale Version veröffentlicht

Blackmagic hat einmal mehr eine neue Version von DaVinci Resolve veröffentlicht und bringt dafür nun die finale Version 16.1. Hier gibt’s wieder einige kleine Verbesserungen.

Die neue Softwareaktualisierung ergänzt den Cut-Arbeitsraum nun um eine neue Sync-Bin, also einen separaten Ordner, womit man mit mehreren Einstellungen von unterschiedlichen Kameras arbeiten kann. Der neue „Boring-Detector“ erkennt Schnitte, die zu lange laufen und es gibt jetzt die Option für verbesserte Nahaufnahmen-Edits mittels Gesichtserkennung. Auch verbesserte Trimming- und Snapping-Funktionen sowie neu gestaltete Timeline-Lineale und eine genauere Waveoform-Zeichnung gehören zu den Verbesserungen.

blackmagic davinci resolve 16 1 web

Blackmagic Design hat auch in der neuen Version 16.1 von DaVinci Resolve wieder viele Verbesserungen vorgenommen.

Die Bedienoberfläche im Cut-Arbeitsraum ist „verfeinert“ und es gibt die Unterstützung für Blackmagic Pocket Cinema Camera Presets im 3D-Kameratracker von Fusion. Es gibt Optimierugen für Adjustment-Clips, laut Entwickler weichere Keyframes per Keyframe-Smoothing bei der Positionierung von Animationen und zusätzlcih optimierte CIE Scopes. Auch ein Alphakanalsupport beim Nutzen von ResolveFX- und OpenFX-Plug-ins ist nun machbar.

Das Update ist so umfangreich, dass wir an dieser Stelle nicht alle Kleinigkeiten aufzählen können. Das hat dann zum Glück Blackmagic auf der Support-Seite zu DaVinci Resolve 16.1 schon getan. Daneben gibt es auch die neue Version 1.5.1 des SDK (Software Developer Kit) für die Blackmagic RAW-Unterstützung in Adobe und Avid.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Blackmagic DaVinci Resolve 16.1: finale Version veröffentlicht