YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Fujifilm X-A7: 4K-Systemkamera mit großem Touchscreen

Fujifilm hat heute die neue X-A7, eine 4K-Systemkamera mit extra großem Touchscreen vorgestellt.

Das neue Einsteigermodell ist mit einem neuen 24,2 Megapixel APS-C Sensor ausgestattet, der dank einer Kupferdrahtschicht und vollflächig verteilten Phasendetektions-Pixeln noch leistungsfähiger sein soll. Videos erstellt die Kamera laut Datenblatt in maximal UHD, sprich mit 3840 x 2160 Pixeln bei einer wählbaren Bildrate von 29,97p, 25p, 24p und 23,98p. Die maximale Videolänge ist hier aber auf 15 Minuten beschränkt. In Full-HD sind dann auch 50p und 60p mit 19 Minuten machbar. Die X-A7 speichert die Dateien als MPEG-4 mit H.264-Kompression auf SD-, SDHC- und SDXC-Speicher mit bis zu 256 Gigabyte. Hauptmerkmal der Kamera ist der 8,9 Zentimeter (3,5 Zoll) große, dreh- und schwenkbare Touchscreen mit einer Auflösung von 2,76 Millionen Bildpunkten und einer Helligkeit von 1000 nits.

fujifilm x a7 front ls web

Die Fujifilm X-A7 gilt als Einsteiger-Systemkamera für 4K-Video mit 24p, 25p und 30p.

Die neue Fuji hat keinen integrierten Sucher. Trotz des großen Touchscreens wiegt die X-A7 nur 320 Gramm (ohne Objektiv) und soll mit einer Akkuladung um die 440 Fotos aufzeichnen können. Wie lange man damit filmen kann, erwähnt der Hersteller nicht. Fujifilm verspricht einen besonders schnellen und präzisen Autofokus, der selbst bei wenig Licht zuverlässig auf Gesichter und Augen scharfstellt. Auch die Bedienung soll dank der „Smart Menü“-Funktion besonders einfach von der Hand gehen. Diverse Aufnahmemodi helfen dem Videographen : Im Motivwahl-Menü etwa erlaubt die neue Funktion „Lichtspur“ die Aufnahmen von Lichtspuren (wie Lichter von Fahrzeugen) mit langen Belichtungszeiten. Die Entstehung des Lichtspur-Effekts kann man dabei in Echtzeit auf dem Monitor verfolgen und prüfen.

fujifilm x a7 back ls web
Der große 8,9 Zentimeter Touchscreen schafft eine Helligkeit von bis zu 1000 nits und lässt sich drehen und schwenken.

Anschlüsse gibt’s für USB-C, HDMI micro sowie eine 2,5 Millimeter-Buchse für Fernauslöser und Mikrofon. Per WiFi verbindet man die Kamera auch kabellos mit Smartphone oder Tablet. Die Fujifilm X-A7 misst 11,9 x 6,77 x 4,11 Zentimeter und ist ab Oktober für 749 Euro in den Farben Silber und Dunkelsilber zu haben.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Fujifilm X-A7: 4K-Systemkamera mit großem Touchscreen