YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Atomos Neon: Studio-HDR-Monitor mit Recorder in 17, 24, 31 und 55 Zoll

Update: Die verszögerte Auslieferung beginnt nun im November - 07.06.2019: Atomos kann auch groß und stellt dafür die Studio-Monitor-Serie „Neon“ mit Panelgrößen von 17 bis 55 Zoll vor.

Update: Eigentlich wollte Atomos die neue Neon-Serie bereits ab August 2019 liefern, doch wie derzeit sehr viele Hersteller ist auch bei Atomos zu Verzögerungen gekommen, wobei man in diesem Fall nicht Corona als Entschuldigung heranziehen kann. Atomos hat offensichtlich noch am Produkt gefeilt und verspricht nun dass die Serie bereits in der Praxis erprobt sein.

Doch noch im November sollen nun die beiden kleinsten Produktions-Monitor-Recorder ausgeliefert werden. Der Neon17 (mit 17 Zoll) liegt nun bei 3699 Euro, die Variante mit 24 Zoll soll 5999 Euro kosten. Wann der Neon31 und Neon55 folgen teilt der Hersteller nicht mit.

Originalmeldung vom 07.06.2019:

Allerdings handelt es sich bei den neuen Neon-Modellen nicht um „herkömmliche“ Produktionsmonitore. In alle integriert Atomos von vornherein einen Recorder, womit sich dann 4K DCI sowie UHD mit Frameraten von 24p bis 60p, 2K-Video mit 120p sowie Full-HD mit bis zu 240p aufzeichnen lässt. Das gelingt in Apple ProRes RAW, ProRes HQ, 422, LT Avid DNx, HQX, HQ, SQ, LB sowie Cinema DNG RAW – siehe technisches Datenblatt. Aufgenommen wird auf 2,5-Zoll-SSD/HDD-SATA-Speicher via Master-Caddy. Die native Auflösung des bis zu 1000 nits hellen 10-Bit-Displays liegt beim kleinsten Gerät bei 2048 x 1080 Pixeln. Der 24 Zöller und der 31 Zöller zeigen native 4096 x 2160 Pixel. Beim 55 Zoll großen Modell muss man sich indes mit UHD, also 3840 x 2160 Pixeln nativer Auflösung begnügen.

Atomos Neon

atomos neon family cams web

Atomos erweitert mit den Neon-Monitoren sein Portfolio um neue "HDR-Cinema-Monitor-Recorder" mit Größen bis 55 Zoll für den professionellen Einsatz am Set für TV- und Filmproduktion.

atomos neon bluetooth web

Atomos lässt die Neon-Monitore auch via Bluetooth über ein Smartphone steuern.

Die Hintegrundbeleuchtung wird via Direct LED gesteuert – der DCI-P3-Farbraum wird von allen Neon-Monitoren zu 100 Prozent abgedeckt. HDR-Monitoring gelingt für HLG und PQ wobei diverse Hersteller-Log-Formate Unterstüztung finden und die Ausgabe auch in Dolby Vision.

Die Anschlussleiste stellt HDMI 2.0b sowie SDI als BNC-Ports bereit. Auch die Bedienung ist neue, zum Teil zumindest: Man steuert die Monitore nicht nur direkt per Touch sondern kann das auch über Bluetooth mit dem Smartphone, das mit dem Neon kabellos kommuniziert. Passend zu den Neon-Monitoren hat Atomos dann auch noch gleich ein neues „8K-MasterControl Unit“, also ein Aufnahmemodul für die Option 8K-Videos in ProRes RAW mit 60p aufzeichnen zu können.

Atomos will den Neon17 und Neon24 ab August 2019 ausliefern. Der Neon31 und Neon55 folgen einen Monitor später. Die Preise reichen von 3999 US-Dollar bis hin zu 16.999 US-Dollar.

JVC GY-HC550: 1-Zoll Camcorder kommt verzögert - warum?

Newsübersicht - Präsentation



Link zum Hersteller: Atomos - Neon17, Neon24, Neon31, Neon55

Forumthemen