Asus ZenFone 6: mit neuer Rotationskamera und Sony-Sensor

Asus hat sein neues ZenFone 6 vorgestellt und integriert dort eine neue Rotationskamera für 4K-Videos mit Haupt- und Sekundär-Kamera-Modul plus Sony-Sensor.

Etwas ungewöhnlich sieht sie ja schon aus die neue „Klappkamera“ am Asus ZenFone 6, dennoch soll sie gerade durch ihre Fotoqualitäten überzeugen. Als Sensor nutzt das Hauptmodul dabei einen 1/2.0 Zoll großen Sony IMX586 48 MP. Die Brennweite des Objektivs beträgt 26 Millimeter bei Blende F1.79 und liefert eine 79 Grad Bildwinkel. Die Kamera beherrscht einen HDR+ Enhanced- sowie einen „Super Night“-Aufnahmemodus. Die Sekundär-Kamera arbeitet mit 13 Megapixeln sowie einem 125 Grad Ultraweitwinkel-Objektiv. Der Clou: Die Kamera wird von einem speziellen Präzisionsschrittmotor angetrieben wodurch sich das Kamera-Modul stufenlos um 180 Grad von der Rückseite zur Vorderseite des Smartphones schwenken lässt. Somit dient die Hauptkamera gleichzeitig als Selfie-Kamera und bietet damit wohl dafür die derzeit beste Qualität. Das Asus beherrscht dabei eine Echtzeit-Verzerrungskorrektur.

Asus ZenFone 6

Videos erstellt das Smartphone in UHD mit 30p/60p für die Hauptkamera und 30p für die Sekundär-Kamera. Auch das Umschalten in Full-HD- sowie HD-Auflösung bei 30p/60p ist machbar. Es gibt eine elektronischen 3-Achsen-Bildstabilisator (EIS) sowie die Option für Zeitraffer-Videos in 4K sowie Zeitlupenvideos in Full-HD mit 240p oder in HD mit 480p.

Das ZenFone 6 verfügt über ein 6,4-Zoll NanoEdge All-Screen Display ohne „Notch“ mit Corning Gorilla Glass 6. Das IPS NanoEdge Display zeigt native 2340 x 1080 Pixel und ist 600 nits hell. Es deckt den DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent ab und ist für HDR10-Inhalte gerüstet. Als CPU kommt beim ZenFone 6 eine Qualcomm Snapdragon 855 Mobile zum Einsatz, die GPU ist eine Qualcomm Adreno 640. Das Smartphone beherrscht WiFi 5 und Bluetooth 5.0 sowie NFC. Als Betriebssystem nutzt es Android Pie – der 5000 mAh-Akku soll für bis zu zwei Tage Gebrauch ohne Aufladen genügen.

Es gibt drei Versionen des ZenFone 6 – mit 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Festspeicher wird es für 499 Euro angeboten – mit 128 Gigabyte internem Speicher kostet es 560 Euro. Die Variante mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Massenspeicher kostet rund 600 Euro. Über einen microSD-Kartenschacht lassen sich bis zu 2 Terabyte fassende Speicherkarten einsetzen.

Video-Test: Top-Smartphones von Apple, HTC und Huawei

Newsübersicht - Camcorder



Link zum Hersteller: Asus - ZenFone 6

Asus ZenFone 6 front back web

Die Kamera des Asus ZenFone 6 lässt sich um 180 Grad nach oben klappen und macht 4K-Videos in HDR mit bis zu 60p.

Asus ZenFone 6 front web

Die Kamera lässt sich aber auch ins Gehäuse "einfahren", so dass sie beim Transport des Smartphones nicht stört.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis