Atomos Ninja V, Inferno: 4K-10-Bit 422 HDR mit Panasonic S1 bei Marktstart

Atomos hat aktuell in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die von Panasonic in Aussicht gestellte Aufnahme von 4K10-Bit 422 HDR mittels externem Recorder (per HDMI) der Kamera bereits bei Marktstart der S1 und S1R zur Verfügung stehen wird.

Das Feature wird vom Atomos Ninja V und Ninja Inferno unterstützt und erlaubt das Speichern der Aufnahme in ProRes oder als Avid DNx mit 4K30p als HLG. Damit das HLG-Singal vom Recorder korrekt interpretiert wird, überträgt die Kamera die Metadaten per HDMI mit. Diese erkennt der Recorder und errechnet daraus dann das HDR-Bild. Entsprechend muss die Kamera bereits bei Marktstart mit dieser Funktion ausgestattet sein. Der Rekorder schreibt die HLG-Metadaten dann zusätzlich in die ProRes- respektive Dnx-Videodatei, damit auch kompatible Monitore, Fernseher oder etwa YouTube die HDR-Kennung interpretieren können.

Wann die Panasonic S1 indes mit dem Update für 4K 10-Bit 4:2:2 ausgestattet wird, lassen die Japaner bislang noch offen. Für den Anfang wird die Kamera 8-Bit 4:2:2 ausgeben – mehr dazu in unserer großen News und dem Hands-On zur S1. Auch das per Upgrade kommende V-Log-Gamma für die S1 will Atomos mit dem Ninja V und Inferno direkt unterstützen.

Hands-on mit der Panasonic S1 und S1R

atomos panasonic s1 web

Atomos wird mit dem Ninja V und Ninja Inferno bereits bei Marktstart der Panasonic S1 die Aufnahme von 4K 10-Bit 422 HDR via HDMI-Out unterstützen.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis