Panasonic Lumix GX9: kompakte 4K-DSLM mit neuem Sensor

Von Panasonic kommt mit der DC-GX9 das Nachfolgemodell zur gut zweieinhalb Jahre alten DMC-GX8 und positinioniert  diese über der GX80. Die Neue ist kompakter und kann mehr.

Als Sensor gibt’s einen neuen Live-MOS-Sensor mit 20,3 Megapixeln und ohne Tiefpassfilter. Dazu kommt der Venus-Engine-Bildprozessor. Panasonic verspricht einen größeren Dynamikumfang eine differenzierte Farbanalyse für eine bessere Durchzeichnung bei Himmel-Aufnahmen oder Hauttönen. 4K-Video kann die GX9 mit 30p, 25p und 24p aufzeichnen. Wer in Full-HD filmt, darf auch die doppelte Bildrate einstellen. Dabei kann auch die GX9 auf Panasonics 4K-Fotofunktion zurückgreifen, mit der sich 4K-Fotos mit 30 Bildern in der Sekunde erstellen lassen und dann das beste auswählen. Dabei gibt’s jetzt eine neue Auto-Markierungsfunktion um die besten Aufnahmen einfacher kennzeichnen zu können. Post Focus erlaubt auch bei der GX9 das nachträgliche Anpassen des Fokusbereichs bei Fotos. Die Belichtung darf man einfach über ein separates Einstellrad vornehmen.

Für die Bildstabilisierung kommt ein neuer 5-Achsen-Dual-I.S. zum Einsatz. Dieser lässt sich mit dem externen optischen 2-Achsen-Bildstabilisator von Objektiven kombinieren, was für eine noch effektivere Bildberuhigung sorgen soll. Panasonic verspricht so bis zu vier Blendenstufen längere Belichtungszeiten, wobei der interne Stabilisator auch bei 4K-Video funktioniert.

Panasonic Lumix DC-GX9

Der Autofokus soll mit nur 0,07 Sekunden besonders schnell reagieren und auch sich bewegende Objekte noch besser verfolgen können. Daneben gibt’s einen Gesicht- und Augenerkennungs-Modus. „Pinpoint“-AF erlaubt dem Fotofilmer in einem vergrößert dargestellten Motivausschnitt präzise einen Fokuspunkt zu setzen.

Für die Motivsuche gibt’s einen Sucher, der sich um 80 Grad nach oben klappen lässt. Er liefert 2,8 Millionen Bildpunkte, deckt ein Bildfeld von 100 Prozent ab bei 1,4-facher Vergrößerung und soll eine nahezu einhunderprozentige Farbtreue garantieren. Dazu gibt’s dann noch einen 7,5 Zentimeter großes Touch-LCD auf der Ruückseite mit 1,24 Millionen Bildpunkten. Dieses lässt sich um80 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappen.

Bluetooth 4.2 sowie WiFi 5 Ghz/2.4 GHz sind ebenfalls an Bord und erlauben so das Koppeln der GX9 mit einem Smartphone oder Tablet für die Fernsteuerung und Vorschau sowie das schnelle, kabellose Verschicken von aufgezeichneten Inhalten. Der Akku lässt sich per Netzteil oder USB aufladen.

Die Panasonic Lumix GX9 wiegt 450 Gramm und misst 12,4 x 7,2 x 4,7 Zentimeter. Sie wird ab März für 799 Euro zu haben sein.

Praxis-Test: Panasonic Lumix DC-GH5S - Fotokamera für Filmer

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Panasonic - Lumix DC-GX9

Panasonic LUMIX GX9 schraeg vorne web

Die neue GX9 beerbt die GX8 und kann 4K-Video mit 30p, 25p oder 24p aufzeichnen.

Panasonic LUMIX GX9 geneigtes display web

Der 7,5 Zentimeter Touch-LC-Monitor auf der Rückseite lässt sich nach oben und unten klappen. Auch den Sucher kann man ausfahren und nach oben klappen.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis