Sony RX10 III: verbessertes Objektiv und Bedienung, 4K-Video

Eine weitere Kamera bereichert das Sony-Portfolio, diesmal bekommt die RX10 die dritte Neuauflage spendiert. Die RX 10 III ist vor allem bei der Optik verbessert und macht nach wie vor 4K-Video.

Die RX 10 III arbeitet jetzt mit Lichtstärke von F2.4 - 4.0 (die RX 10 II begann hier noch bei F2.8) und die Zoomfähigkeiten sind mehr als das doppelte, von 10fach auf 25fach (Brennweite 24-600 Millimeter) gestiegen. In puncto Sensor und Aufnahmemodi gibt es keine Neuigkeiten zu vermelden: Es werkelt der 20 Megapixel CMOS mit 1 Zoll Größe im Gehäuse, der für UHD-Video mit 3840 x 2160 Pixeln und 30/25 Vollbildern sorgt – bei 100 Mbit in 4:2:0 8 Bit. Das gelingt dann laut Sony „mit voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning“.Unterstützte Kamera- und Videofunktionen sind nach wie vor „Picture Profile, S-Gamut/S-Log2, Gamma Display Assist, optimierte Zebra-Funktion, HDMI Clean-Ausgang, TC/UB, Aufnahmesteuerung, doppelte Aufnahme und Marker-Funktion.

Auch der Bildstabilisator bleibt und natürlich die Zeitlupenfunktion mit bis zu 1000 Bildern in der Sekunde. Ton lässt sich nach wie über ein externes Mikrofon einfangen, dank entsprechendem Klinke-Anschluss. Weitere Verbesserungen sind laut Sony der Dreifachobjektivring für Fokus, Zoom und Blende sowie ein optimierter Handgriff. Eine neue „Fokushaltetaste“ erlaubt wie schon zu erahnen, den Fokussierabstand durch leichtes Drücken zu fixieren. Die Taste lässt sich aber auch frei mit einer anderen Funktion belegen. Offenbar fehlt aber der ND-Filter, zumindest wird dieser seitens Sony nicht mehr erwähnt, siehe technische Daten zur RX10 III.

Die Fähigkeiten der RX10 III im Produktvideo vorgestellt.

Das Display auf der Rückseite misst noch immer 7,5 Zentimeter mit einer Auflösung von 409.600 RGB-Bildpunkten und der XGA OLED Sucher mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung und 0,7facher Vergößerung zeigt rund 1,4 Millionen Bildpunkte.

Die RX10 III ist für April 2016 zum Preis von 1600 Euro geplant. Damit kostet sie genau so viel wie die RX 10 II bei Erscheinen. Das Vorgängermodell bleibt aber offensichtlich im Markt und dürfte damit bereits in Kürze deutlich günstiger zu haben sein.

Einsteiger Action Cam: Vergleichstest Sony AS 50 vs. günstige Konkurrenz

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony - RX10 III

sony rx10 III front web

Die RX10 III ist vor allem bei der Optik verbessert, die jetzt bis zu 25fach zoomt und eine Anfangsblende von F2.4 liefert.

sony rx10 III side web

Das neue Objektiv deckt eine Brennweite von 24 bis 600 Millimeter ab.

sony rx10 III back web

Display und Sucher auf der Rückseite bleiben unverändert in Größe wie Auflösung.

Forumthemen


31.03.2016, 08:32
Hier ist ein ganz entscheidender Nachteil gegenüber der RX10II zu verzeichnen: Es gibt keinen integrierten ND-Filter mehr, damit begibt sie sich aufPanasonic-Niveau !

31.03.2016, 09:21
Sollte es sich tatsächlich bewahrheiten, dass Sony bei der Mark III den Graufilter geopfert hat, dann verliert dieses Modell sehr an Attraktivität für Filmer. Die beiden früheren Versionen sind gerade unter Videoaspekten sehr fähige und hochinteressante Fotofilmkameras, weil bis auf ein paar Details alles passt. Dieses praxisgerechte Gesamtpaket, an ...

31.03.2016, 10:30
Unter dem Augenmerk 4K wird ein Vergleich mit einer RX10 schwierig - die Nikon macht da nach 5 Minuten "zu" :film:

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis