Test: Videostative bis 380 Euro - für Einsteiger und Profis

Zwischen einem Foto- und Videostativ gibt´s gravierende Unterschiede – und genau diese machen Videostative verhältnismäßig teuer. Dennoch gibt’s inzwischen erschwingliche Stative mit Profiambitionen – wir schauen, was man von den Stativen erwarten darf.

Auf den ersten Blick scheinen alle drei der vier Stative im Test ausgestattet wie ein Profi-Stativ: Mit Schwenkhebel, Halbschale und Fluid-Dämpfung. Cullmanns Concept One erhebt dagegen den Anspruch für Fotografen und Videomacher perfekt zu sein.

Doch die Frage ist, ob man in der Preisklasse von 220 – 380 Euro schon Profimaßstäbe an die Stative anlegen darf. Sprich: sind diese wirklich so gut, dass ich das Stativ in kürzester Zeit aufgebaut und ausgerichtet habe und dann sauber und ruckelfrei Schwenken und Neigen kann?

Alle Testergebnisse gibt es in der ab heute in unserem Shop befindlichen VIDEOAKTIV 5/2015 – unsere Kurzvorstellung der Testkandidaten und die beim Test entstandenen Testaufnahmen haben wir in einem Video online gestellt, das den großen Test in unserer neusten Ausgabe unterstützt.

Im Test: vier günstige Videostative für anspruchsvolle Filmer

Newsübersicht - Zubehör
Camcorder-Vergleich

Link zum neuen Heft: VIDEOAKTIV - 5/2015
 
2015 07_Stative_news
Joachim Sauer stellt die vier Testkandidaten nicht nur vor, sondern erklärt, worauf es bei Videostativen ankommt. 
Stative Titel_Grafik_News
Die vier Testkandidaten kommen von Benro, B.I.G, Cullmann und Mantona - wie gut diese schwenken und neigen können zeigen wir im Video
va 0515 news 1
Alle Testergebnisse des Stativtests gibt es in der VIDEOAKTIV 5/2015, die wir ab sofort online gestellt haben. 

 

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis