Apple MacBook Pro und Air: Retina-Display und drucksensitive Touchpads

Die kleinen MacBook Pro hat sich Apple vorgenommen und überarbeitet. Ab sofort arbeiten in ihnen die Intel-Prozessoren der fünften Generation. Gedanken hat Apple auch über das Trackpad gemacht, das nun Druckstufen unterscheiden und vibrieren kann.

Beim neuen Touchpad geht es mal wieder um verbesserte Interaktion, weshalb der Mauszeiger künftig auf unterschiedliche Druck reagieren soll. Über Force-Klick soll man beispielsweise künftig erst einmal leicht und darauf folgend stärker drücken können und so eine Dateivorschau aufzurufen können.

Apples kleineres MacBook Pro mit 13 Zoll hat in der neuen Fassung schnelleren SSD-Speicher und soll eine erhöhte Akkulaufzeit liefern: 10 Stunden, so gibt es Apple an, soll das 13 Zoll Modell mit einer Ladung laufen. Wer lediglich Filme wiedergibt soll gar auf zwölf Stunden kommen. Im Inneren des Macbook Pro 13 Zoll werkeln die Intel-Prozessoren Core i5-5257U, Core i5-5287U oder Core i7-5557U.

Bei den 11 Zoll und 13 Zoll großen MacBook Air werden die Intel-HD-6000-Grafik sowie Thunderbolt 2 eingesetzt – beide arbeiten aber weiterhin mit der neuen Intel-Prozessor-Generation (Broadwell-Archtiektur). Den Air-Modellen gönnt Apple allerdings nicht das neuen „Force-Touch“ getaufte sensitive Trackpad. In den leichteren 11-Zoll- und 13-Zoll-MacBook-Air-Modellen verrichten die Intel-Core-Prozessoren i5-5250U und i7-5650U ihren Dienst.

Die Preise bleiben gehoben: Das 13-Zoll-MacBook mit Retina Display kostet mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte großen SSD nicht unter 1.450 Euro. Das Modell mit 2,7 GHz, 8 GByte RAM und 256 GByte SSD wird für 1.650 Euro angeboten und das Modell mit auf 2,9 GHz getakteten Prozessor und 512 GByte RAM liegt dann bereits bei 2.000 Euro.

Das 13-Zoll-MacBook-Air mit 1,6-GHz-Prozessor, 4 GByte RAM und 128-Gigabyte-SSD wird für 1.100 Euro angeboten. Wahlweise gibt 256 Gigabyte SSD-Speicher (250 Euro) oder 512 Gigabyte SSD oder mehr Arbeitsspeicher (max 8 Gigabyte). Das 11-Zoll-MacBook-Air kommt mit 1,6-GHz-Prozessor und 4 GByte Arbeitsspeicher sowie 128-GByte-SSD für 1.000 Euro.

So nebenbei: Auch die Apple Watch geht nun an den Start: Ab 10 April soll man sie in den Apple Stores anschauen und vorbestellen können. Die Apple Watch ist in drei Kollektionen verfügbar zu Preisen ab 399 Euro. Die Apple Watch Edition wird hergestellt aus 18 Karat Roségold oder Gelbgold für Preise beginnend ab 11.000 Euro.

Im Test: mobile Workstation - Dell Precision M3800

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Apple - MacBook Pro
 
MacBookPro12 13
Flacher, kompakter und leichter - die kleinen MacBook sollen besser transportabel sein und länger ohne Netzanschluss laufen.
MacBookPro13
Natürlich verbaut Apple wieder die Retina-Displays.
MacBook Air
Mit den Air Modellen integriert Apple die Technologie des Kompaktbaus von iPhones auf die Notebooks.

 

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis