YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Nikon D7200: Mittelklasse Video-DSLR

Die neue Nikon D7200 ersetzt die Nikon D7100 und arbeitet mit dem neueren Bildprozessor Expeed 4, sowie dem bereits bekannten APS-C Sensor mit 24,2 Megapixeln. Bei neuen Funktionen hat sich Nikon an den höherwertigen Modellen orientiert.

So hat sich Nikon beim Autofokus an den eigenen FX-Modellen bedient und ermöglicht eine Motiverfassung bis zu -3 LW. Die D7200 arbeitet mit 51 Messfeldern (davon 15 Kreuzsensoren) und bietet eine ISO-Empfindlichkeitsbereich von 100 bis 25.600. Es können bis zu 6 Bilder/s im DX-Format und bis zu 7 Bilder/s mit der Bildfeldoption 1,3x aufgenommen werden.

Die Nikon D7200 zeichnet Full-HD-Filme mit Bildraten von bis zu 25p/30p, mit der Bildfeldoption 1,3x sogar bis 1.080/50p/60p auf. Nikon hat nun ein eigenes Filmmenüs integriert in dem alls Videoeinstellungen versammelt sind. Videos können nicht nur auf die SD-Speicherkarten im doppelten Kartenfach aufgezeichnet sondern parallel über HDMI an einen externen Rekorder oder Monitor übertragen werden. Die Kamera bietet zur Belichtungskontrolle die Zebra-Darstellung und ermöglicht eine Kombination der ISO-Automatik mit der manuellen Belichtungssteuerung (M), so dass auch bei wechselnden Lichtverhältnissen die Schärfentiefe exakt bestimmt werden kann. Die Kamera soll mit einer verbesserten Audiosteuerung einen besseren Ton bieten, wobei man den Frequenzgang (Breitband/Sprache) ausgewählten und und Windgeräusche unterdrücken kann.

Die neue D7200 ist die erste Nikon-Spiegelreflexkamera von Nikon mit WiFi-Funktion und NFC (Near Field Communication)-Unterstützung für die Fernsteuerung und Bildübertragung auf mobile Geräte. 

Die Kamera arbeitet aber auch mit dem ebenfalls neuen externe Funkmikrofon ME-W1 zusammen, das sich via Bluetooth anbinden lässt. Das neue Funkmikrofon hat gleich zwei Mikrofone: Eines am Sender und eines am Empfängermodul. Somit lassen sich der Ton am Motiv oder nur die eigene Stimme aufzunehmen, oder ein beidseitiges Gespräch festzuhalten.

Die Nikon D7200 soll bereits diesen Monat ausgeliefert werden und kostet 1179 Euro (Kamerabody) beziehungsweise im Kit mit dem Nikkor 18-105 mm 3,5-5,6G ED VR 1399 Euro. Zudem wird es nocn für 1499 Euro ein Kit der D7200 mit dem Nikkor 18-140mm 3,5-5,6G ED VR geben. Das Funkmikrofon ME-W1 Funkmikrofon soll ab Mai für 279 Euro verkauft werden.

Im Test: Olympus OM-D E-M5 Mark II im Schwachlicht-Test

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Nikon - D7200
 
Nikon D7200_18_105_front
Die Nikon D7200 übernimmt viele Funktionen aus der gehobenen Klasse.
Nikon D7200_back
Der 8 cm (3,2 Zoll) große Monitor auf der Rückseite bietet ca. 400.000 RGB-Bildpunkte. Der Sucher verfügt über ein OLED-Element für die Anzeige der Aufnahmeinformationen.
 

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Nikon D7200: Mittelklasse Video-DSLR