Shuttle Barebone DS81L: Mini-PC als 4K-Spieler

Da Medienspieler für 4K-Inhalte nach wie vor Mangelware sind, könnte ein Mini-PC wie der Shuttle Barebone DS81L eine Alternative sein.

Mit Bluetooth-Tastatur und kabelloser Trackball-Maus ist selbst die Windows-Steuerung über solch einen am Fernseher angeschlossenen Mini-PC heutzutage kein Problem mehr. Vorteile bieten sich ganz klar aufgrund der hohen Formatkompatibilität und der freien Auswahl des Software-Medienspielers, wie den Windows-Mediaplayer oder das Pendant von VLC. Außerdem kann man sich den Festplatten-Speicher meist selbst aussuchen, nachrüsten und auch externe Speicherträger „anstöpseln“, womit das Film-Archiv stets abrufbar ist.

Der Shuttle Barebone DS81L ist an sich „leer“, das heisst, man bekommt das Gehäuse mit installiertem Mainboard, muss aber Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte und Betriebssystem noch selbst einbauen respektive aufspielen. Das Mainboard setzt auf Intel H81 Chipsatz und ist somit mit allen Intel Desktop-Prozessoren mit LGA1150-Sockel (TDP bis 65 Watt) kompatibel. Für den Arbeitsspeicher lassen sich zwei SO-DIMM-Sockel mit bis zu 16 Gigabyte DDR3-RAM bestücken. Eine SSD oder Festplatte gelangt als 2,5 Zoll Modell über Anschluss an die SATA 6 Gbit/s-Schnittstelle ins Gehäuse. Mittels Mini-PCI-Express-Steckplatz und mSATA-Buchse bietet der DS81L hier noch weitere Anschlussmöglichkeiten. Außerdem stehen gleich 8 USB-Buchsen am Gehäuse bereit.

Beim CPU sollte mindestens ein Intel Core i3 Prozessor aufgesteckt werden, will man UHD-Inhalte mit 3840 x 2160 Pixel wiedergeben. Das gelingt dann über die HDMI-Schnittselle mit 30 Bildern, über die beiden DisplayPort-Buchsen aber auch mit 60 Bildern. Zusätzlich gibt es noch einen Kartenleser, zwei Netzwerk- und eine Mikrofon- wie Kopfhörer-Buchse am Gerät. Per WLAN kann man die Inhalte dann auch kabellos abrufen.

Damit´s dem kleinen Rechner nicht zu heiß wird, soll ein „leistungsfähiges Heatpipe-Kühlsystem mit geregeltem Doppellüfter, verpackt in einem robusten Stahlgehäuse, den Betrieb bei Umgebungstemperaturen zwischen 0-50 Grad“ möglich machen. Damit eignet sich der DS81L dann laut Shuttle auch für Industrieanwendugen oder Büro- wie Gesundheitswesen – natürlich je nach Ausstattung. Man kann den Rechner hochkant aufgestellt oder liegend betreiben, außerdem lässt er sich über die mitgelieferte VESA-Halterung an die Wand montieren.

Der Shuttle Barebone DS81L ist ab sofort für 198 Euro zu haben.

Im Test: Eminent EM7385 - Mediaplayer

Newsübersicht - Präsentation
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Shuttle - Barebone DS81L
 
DS81L front web
Der Shuttle Barbone DS81L misst lediglich 19 x 16,5 x 4,3 Zentimeter und kann so auch neben dem Fernseher locker Platz finden.
DS81L back web
Auf der Rückseite gibt es nochmals vier USB-Buchsen, zwei davon sind USB 3.0. Außerdem stehen zwei DisplayPort- und eine HDMI-Buchse bereit.
DS81L open web
CPU, Festplatte und Arbeitsspeicher muss man noch einbauen. Prozessoren passen mit LGA1150-Sockel (TDP bis 65 Watt), beim RAM kommen die von Laptops bekannten SO-DIMM-Riegel zum Einsatz.

 

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis